Berliner Tageblatt - COP28 - Weißbuch der Regierung von Bermuda: „Bringing expertise, resource, and finance to the world´s biggest challenge" (Fachwissen, Ressourcen und Finanzen für die größte Herausforderung der Welt)

COP28 - Weißbuch der Regierung von Bermuda: „Bringing expertise, resource, and finance to the world´s biggest challenge" (Fachwissen, Ressourcen und Finanzen für die größte Herausforderung der Welt)
COP28 - Weißbuch der Regierung von Bermuda: „Bringing expertise, resource, and finance to the world´s biggest challenge" (Fachwissen, Ressourcen und Finanzen für die größte Herausforderung der Welt)

COP28 - Weißbuch der Regierung von Bermuda: „Bringing expertise, resource, and finance to the world´s biggest challenge" (Fachwissen, Ressourcen und Finanzen für die größte Herausforderung der Welt)

HAMILTON, Bermuda, 2. Dezember 2023 /PRNewswire/ -- Die Regierung von Bermuda freut sich, auf dem COP28-Gipfel in Dubai vertreten zu sein, der in der Zeit vom 30. November bis 12. Dezember 2023 stattfindet.

Textgröße:

Government of Bermuda Logo

 

An der Veranstaltung werden unter anderem der Premierminister des Inselstaats David E. Burt (JP, MP) und der stellvertretende Premierminister Walter Roban (JP, MP) teilnehmen. Die hochrangige Delegation spiegelt das Engagement der Bermudas und ihrer Bevölkerung wider, zur Klimarisiko-Hauptstadt der Welt zu werden, sowie die Schlüsselposition beim Schutz der Ozeane einzunehmen und unabhängig davon als Vorreiter bei Netto-Null-Initiativen zu wirken.

Vor diesem Hintergrund hat die Regierung heute ein Weißbuch über den von ihr gewählten Ansatz veröffentlicht mit dem Titel:

„The Bermuda Difference
 Bringing expertise, resource, and finance to the world´s biggest challenge"

(Der Bermuda-Unterschied:
 Fachwissen, Ressourcen und Finanzen für die größte Herausforderung der Welt).

Das Weißbuch und ein zugehöriges Video finden sich unter den nachfolgenden Links:

Weißbuch – https://www.gov.bm/sites/default/files/2023-11/The%20Bermuda%20Difference%20-%20COP28.pdf

Die beiden Veröffentlichungen verdeutlichen den Schwerpunkt der Bemühungen von Bermuda:

  • Als Hüterin des größten Meeresgebiets der Welt mit einer Fläche von rund 460.000 km² hat das Land ein Fünftel davon als „Ausschließliche Wirtschaftszone" (AWZ) ausgewiesen, wodurch sie vollständig vor menschlichen Aktivitäten geschützt ist. Bermuda ist außerdem federführende Treuhänderin der rund ein Dutzend Länder, die sich um die Sargassosee kümmern, das für die Erhaltung und als Laichgebiet zahlreicher Arten von immenser Bedeutung ist.
  • Im Rahmen der Bemühungen des kleinen Landes, die Ergebnisse einiger der führenden Unterzeichner des Pariser Abkommens zu erreichen oder zu übertreffen, ist Bermuda auf dem besten Weg, seine Kohlenstoffbilanz bis 2035 um 85 % zu reduzieren und bis 2050 eine Netto-Nullbilanz zu erreichen. Die Busflotte der Insel wurde bereits zu 100 % durch E-Fahrzeuge ersetzt, und
  • mit der Installation von 15 MW an Solarstromkapazität in den letzten drei Jahren wurde mehr erreicht als in vielen sehr viel größeren Unterzeichnerstaaten des Pariser Abkommens.
  • Ein erklärtes Ziel von Bermuda ist es, zur Klimarisiko-Hauptstadt der Welt zu werden, ausgehend von seiner aktuellen Position als Underwriting-Zentrum für ein Drittel der weltweiten Klimakatastrophenversicherungen.

Minister Roban kommentierte:

„Die Umwelt, insbesondere der maritime Lebensraum, steht im Mittelpunkt des Lebens und der Wirtschaftspolitik unseres Landes. Wir begrüßen die COP28 als eine weitere Gelegenheit, unseren einzigartigen und unverzichtbaren Beitrag für unseren Planeten in diesem Bereich zu teilen und weiter auszubauen.

Unser weltweit führender Versicherungs- und Finanzdienstleistungssektor spielt eine immer größere Rolle bei der Bereitstellung von Sicherheit und Schadensbegrenzung für diejenigen, die am meisten vom Klimawandel betroffen sind.

Wie das Sprichwort sagt: „Wir erben von unseren Eltern, aber borgen von unseren Kindern. Die Zeit zum Handeln ist jetzt."

Medienanfragen:
Simon Brocklebank-Fowler, Firehouse Communications Ltd; +44 (0)7717393772, [email protected]

Kontakt vor Ort:
Michael Brangman, Communication Officer, [email protected]

W.Lapointe--BTB