Berliner Tageblatt - Huawei kündigt auf dem Huawei Talent Summit mehrere digitale Talentinitiativen für 2024 an

Huawei kündigt auf dem Huawei Talent Summit mehrere digitale Talentinitiativen für 2024 an
Huawei kündigt auf dem Huawei Talent Summit mehrere digitale Talentinitiativen für 2024 an

Huawei kündigt auf dem Huawei Talent Summit mehrere digitale Talentinitiativen für 2024 an

BARCELONA, Spanien, 28. Februar 2024 /PRNewswire/ -- Während des MWC Barcelona 2024 veranstaltete Huawei den Huawei Talent Summit und kündigte mehrere Initiativen zur Talententwicklung an, darunter: der Start der Bewerbungen für das globale ITU-Huawei Generation Connect Young Leadership Programme; die Ankündigung, dass das gemeinsame Projekt von Huawei und dem UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL) in Marokko umgesetzt wird; und das Startup-Programm von Huawei Cloud.

Textgröße:

Das Thema der Veranstaltung lautete „I C Talent: Förderung von Spitzenleistungen in einer digitalen Welt". Zu den Teilnehmern gehörten Vertreter internationaler Organisationen wie der ITU und der UNESCO, Regierungsvertreter aus Griechenland, Kenia und Mexiko, weibliche Führungskräfte aus der Branche, Unternehmer, die am Huawei-Cloud-Startup-Programm teilnehmen, sowie Teilnehmer an „Seeds for the Future" und verschiedenen Spitzenwettbewerben.

Award for the 2023 Seeds for the Future Champion

Während des Gipfels gab Mario Maniewicz, Direktor des ITU-Büros für Funkkommunikation, im Namen von Dr. Cosmas Zavazava, Direktor des ITU-Büros für Telekommunikationsentwicklung, den Startschuss für das ITU Generation Connect Young Leadership Programme in Partnerschaft mit Huawei. „Jugendliche im Alter von 18 bis 28 Jahren können ihre Ideen für Gemeinschaftsprojekte einreichen, die sich mit der digitalen Kluft befassen, und erhalten finanzielle Unterstützung, Mentoring und Schulungen für die Umsetzung." Er fügte hinzu: „Ich ermutige jeden, sich in seinen verschiedenen Netzwerken zu verbreiten und sicherzustellen, dass Jugendliche aus allen Teilen der Welt Teil dieser großartigen Bewegung sind." Anträge können hier gestellt werden: https://www.itu.int/generationconnect/GCYLP

Huawei ist im vergangenen Jahr der Globalen Allianz für Alphabetisierung (GAL) der UNESCO als assoziiertes Mitglied beigetreten und hat eine Partnerschaftsvereinbarung mit dem UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL) unterzeichnet. Auf dem Gipfeltreffen sprach UIL-Direktorin Isabell Kempf über die Bedeutung der Befähigung von Pädagogen und gab einen Überblick über die Fortschritte des UIL-Projekts in dieser Hinsicht. Sie sagte: "Wir führen ein Projekt durch, das darauf abzielt, die digitalen Fähigkeiten von Alphabetisierungslehrern in mehreren Ländern der Globalen Allianz für Alphabetisierung zu stärken. Heute kann ich mit Stolz verkünden, dass wir mit der Unterstützung von Huawei das Projekt auch im Königreich Marokko starten können. Dieses Projekt wird 10.000 Lehrkräften, Ausbildern und Managern im Bereich der Alphabetisierung von Jugendlichen und Erwachsenen dabei helfen, Technologien besser für den Alphabetisierungsunterricht und ihre berufliche Entwicklung zu nutzen."

Auf der Veranstaltung kündigte Huawei an, die Europäische Mädchenolympiade für Informatik (EGOI) zu sponsern, um mehr Mädchen für den Technologiesektor zu begeistern, die digitale Integration in Gemeinschaften zu verbessern und die Gleichstellung der Geschlechter in Technologiebereichen zu fördern. Eljakim Schrijvers, Geschäftsführer von EGOI 2024, nahm an dem Gipfel teil und sagte: "Wir freuen uns, dass Huawei seine Bemühungen zur Verbesserung der Vielfalt im MINT-Bereich verstärkt und dass das Unternehmen beschlossen hat, die Europäische Mädchenolympiade für Informatik 2024 zu sponsern."

Referenten aus Griechenland, Kenia und Mexiko sowie aus den ASEAN-Staaten berichteten ebenfalls über ihre Erfahrungen mit den lokalen Talentschulungsprogrammen von Huawei. Duan Xiaolei, Geschäftsführer des globalen Startup-Ökosystems von Huawei Cloud, stellte die Pläne von Huawei Cloud zur Förderung von globalen Startups vor.

Vicky Zhang, Vizepräsidentin der Abteilung Unternehmenskommunikation von Huawei, sagte: "Huawei engagiert sich seit langem für die Förderung digitaler Talente auf der ganzen Welt. Ich freue mich, dass unsere gemeinsamen Projekte mit Partnern reibungslos verlaufen. Ich hoffe, dass sich mehr Menschen an diesen Projekten beteiligen können. Bleiben Sie in Verbindung und seien Sie Vorbilder für andere, dann sind wir mehr als die Summe unserer Einzelteile. So lässt sich eine integrative digitale Zukunft gestalten.

Bis heute wurden die Talentschulungs- und Bildungsprojekte von Huawei in mehr als 150 Ländern umgesetzt und kamen mehr als 2,83 Millionen Menschen zugute.

K.Brown--BTB