Berliner TageBlatt - Paar soll 40-Jährigen in Nordrhein-Westfalen vergiftet haben

Börse
Goldpreis -2.83% 1877.7 $
Euro STOXX 50 0.4% 4257.98
SDAX -0.04% 13494.83
MDAX -0.1% 29778.59
TecDAX 0.08% 3338.57
DAX -0.21% 15476.43
EUR/USD -1.05% 1.0798 $
Paar soll 40-Jährigen in Nordrhein-Westfalen vergiftet haben
Paar soll 40-Jährigen in Nordrhein-Westfalen vergiftet haben / Foto: © AFP

Paar soll 40-Jährigen in Nordrhein-Westfalen vergiftet haben

Die Polizei hat einen 44-Jährigen festgenommen, der zusammen mit einer Frau einen Mann in Nordrhein-Westfalen vergiftet haben soll. Seine mutmaßliche Mittäterin, die Ehefrau des Opfers, befindet sich bereits seit Anfang Januar in Untersuchungshaft, wie die Polizei in Bielefeld am Dienstag mitteilte. Die 50-Jährige hatte die Polizei am 1. Mai 2022 über den Tod ihres Ehemanns informiert.

Textgröße:

Eine Obduktion erbrachte im Lauf des üblichen Ermittlungsverfahrens keine konkreten Hinweise auf ein Verbrechen, wobei die genaue Todesursache nicht festgestellt werden konnte. Zur Aufklärung wurden vorsorglich toxikologische Untersuchungen in Auftrag gegeben, deren endgültige Ergebnisse noch nicht vorlagen.

Anfang Januar erschien die Witwe des Toten bei der Polizei und machte Angaben zu einer Tötung durch Vergiftung. Details zum Inhalt der Aussage nannten die Beamten nicht. Ein Haftrichter verhängte Untersuchungshaft wegen des Verdachts des Mordes gegen sie. Ihr mutmaßlicher Mittäter wurde zunächst nicht gefunden. Am Dienstag konnte er schließlich festgenommen werden.

A.Gasser--BTB