Berliner TageBlatt - Polizei in Nordrhein-Westfalen findet Drogen für 1,8 Millionen Euro in Auto

Börse
TecDAX 1.09% 2636.14
Euro STOXX 50 1.07% 3314.57
DAX 1.17% 12116.77
SDAX 1.32% 10398.56
MDAX 1.36% 22090.86
Goldpreis 0.65% 1679.5 $
EUR/USD 0.22% 0.9841 $
Polizei in Nordrhein-Westfalen findet Drogen für 1,8 Millionen Euro in Auto
Polizei in Nordrhein-Westfalen findet Drogen für 1,8 Millionen Euro in Auto / Foto: © AFP

Polizei in Nordrhein-Westfalen findet Drogen für 1,8 Millionen Euro in Auto

An der deutsch-niederländischen Grenze ist der Polizei ein 58-Jähriger mit Drogen im Wert von 1,8 Millionen Euro im Kofferraum ins Netz gegangen. Ein grenzüberschreitendes Team überprüfte den Niederländer, der angeblich aus beruflichen Gründen nach Düsseldorf reiste, am Dienstagnachmittag auf der Autobahn 3, wie die Bundespolizei in Kleve am Mittwoch mitteilte. Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten "Unregelmäßigkeiten" am Laderaumboden im Kofferraum.

Textgröße:

Die Unregelmäßigkeiten entpuppten sich als nachträglich eingebautes professionelles Drogenversteck. Darin fand die Polizei 11,62 Kilogramm Kokain, zehntausend LSD-Trips, 11,84 Kilogramm Methamphetamin, zehn Kilogramm Chrystal Meth sowie 10,72 Kilogramm einer "braunen harten Substanz".

Der niederländische Staatsbürger wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Das Zollfahndungsamt übernahm die weiteren Ermittlungen. Der Straßenverkaufswert der Drogen lag den Angaben zufolge bei 1,8 Millionen Euro.

K.Brown--BTB