Berliner TageBlatt - WERBUNG

Börse
Euro STOXX 50 -2.35% 3348.6
DAX -2.01% 12284.19
SDAX -3.83% 10507.96
MDAX -3.22% 22541.58
Goldpreis -1.78% 1651.7 $
TecDAX -1.75% 2656.28
EUR/USD -1.5% 0.9693 $

WERBUNG




Werbung - "Berliner Tageblatt"
Stand: 01. August 2022
 

0. Werbung - Wissenswertes
Reichweite? Hochwertiger Content? Innovative Werbemittel und User-Qualität? Gehen Sie bei der Platzierung Ihrer Online-Werbung keinerlei Kompromisse ein.
 
Die Inhalte: hochwertig, hintergründig, interaktiv - "Berliner Tageblatt" - steht für Qualitätsjournalismus, versorgt die Leser hochaktuell mit allem Wissenswerten zum Tag, beleuchtet Hintergründe und liefert hierbei treffende Kommentare und Analysen. Die klassischen Ressorts von Politik bis Sport ergänzen sich dabei mit sorgfältig recherchierten Spezialgebieten, wie Wirtschaft, Reisen, Technik, Polizeiberichte, Berlin und Brandenburg aktuellem und Computer-News.
 
1. Werbung - Auftrag im Sinne der AGB
- Ein Auftrag im Sinne der AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) ist ein Vertrag über die Schaltung von Online-Werbesendungen („Internet-Werbung ) durch Veröffentlichung für die Internetwerbung gestalteter Materialien (Werbemittel) auf den Web-Seiten von "Berliner Tageblatt". Abweichungen von diesen Bedingungen bedürfen der genauen Schriftform. Anders lautende Bedingungen des Auftraggebers finden keine Anwendung, auch wenn "Berliner Tageblatt" im Einzelfall nicht widerspricht. Der Auftrag gilt erst durch die schriftliche Auftragsbestätigung des rechtsvertretenden Unternehmens von "Berliner Tageblatt", in diesem Falle die 
"Berliner Tageblatt", GSmedia - a Media Division of GSB Gold Standard Corporation AG, Unter den Linden 21, D-10117 Berlin, E-Mail: [email protected], Telefon: +49 30 2092 40 45, Telefax: +49 3020 92 4200, AG Düsseldorf - HRB 94738, USt ID: DE 275405062 - als angenommen, es sei denn ein Vertragsschluss ist auf andere Art und Weise, insbesondere vor der schriftlichen Auftragsbestätigung, zustande gekommen, hierzu ist der Nachweis im Einzelfalle zu erbringen.
 
2. Werbung - Platzierung der Werbemittel
- Eine Platzierung der Werbemittel wird nach billigem Ermessen unter größtmöglicher Berücksichtigung der Interessen des Auftraggebers vorgenommen. Voraussetzung hierfür ist die rechtzeitige Zuleitung der Werbemittel an "Berliner Tageblatt". Der Ausschluss von Mitbewerbern ist nicht möglich. Der Auftrag zur Schaltung von Werbung, ist mittels eines gesondert schriftlich abzufassenden Bannerschaltungsvertrages zwischen den Vertragspartein und der Betreibergesellschaft der "Berliner Tageblatt", in diesem Falle die "Berliner Tageblatt", GSmedia - a Media Division of GSB Gold Standard Corporation AG, Unter den Linden 21, D-10117 Berlin, E-Mail: [email protected], Telefon: +49 30 2092 40 45, Telefax: +49 3020 92 4200, Handelsregister, AG Düsseldorf - HRB 94738, USt ID: DE 275405062, abzufassen und von den Vertragsparteien zu unterzeichnen.
 
3. Werbung - Schaltungen und Ablehnung
"Berliner Tageblatt" behält sich vor, Aufträge auch einzelne Schaltungen bei Rahmenabschlüssen wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen, durch Branchenüblichkeit sachlich gerechtfertigten Grundsätzen von "Berliner Tageblatt" abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetz, behördliche Bestimmungen oder gegen die guten Sitten verstößt oder deren Veröffentlichung für "Berliner Tageblatt" unzumutbar ist.
 
Insofern kann "Berliner Tageblatt" von bereits bestätigten Aufträgen - auch einzelnen Teilabrufen bei Rahmenaufträgen - zurücktreten, wenn sie erst nach Vertragsschluss Kenntnis hinsichtlich des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form eines Auftrages erhält, der sie zur Ablehnung berechtigt hätte. Die Ablehnung des Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt. Ein Werbemittel, das nicht als Werbung erkennbar ist wird von "Berliner Tageblatt" mit dem Wort „Anzeige gekennzeichnet.
 
4. Werbung - Technische Vorgaben
Der Auftraggeber ist für die rechtzeitige Lieferung einwandfreier, den technischen Vorgaben der "Berliner Tageblatt" entsprechenden Werbemittel verantwortlich. Für erkennbar ungeeignete Werbemittel hat der Auftraggeber nach Aufforderung durch "Berliner Tageblatt" ist nicht verpflichtet Werbemittel auf ihren Inhalt und ihre rechtliche Zulässigkeit zu überprüfen. unverzüglich Ersatz zu leisten. Kosten für die Herstellung bestellter Werbemittel sowie für vom Auftraggeber gewünschte oder von diesem wegen der technischen Qualität der Werbemittel zu vertretende erhebliche Änderungen hat der Auftraggeber zu tragen. Sind etwaige Mängel bei den Werbemitteln nicht sofort erkennbar, sondern werden erst bei Schaltung deutlich, so stehen dem Auftraggeber bei mangelhafter Schaltung keine Ansprüche zu. Werbemittel werden nur auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers zurückgesandt. Die Pflicht zur Aufbewahrung endet zehn Tage nach der letzten Schaltung.
 
5. Werbung - Nacherfüllung
- Dem Auftraggeber steht bei von "Berliner Tageblatt"  zu vertretender mangelhaft ausgestrahlter Internetwerbung ein Anspruch auf Nacherfüllung durch Schaltung einer mangelfreien Ersatzwerbung zu, jedoch nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Werbung beeinträchtigt wurde. Kommt "Berliner Tageblatt" dieser Verpflichtung innerhalb angemessener Fristsetzung nicht nach, oder ist auch die Ersatzschaltung mangelhaft, so kann der Auftraggeber bei Einzelschaltungen Herabsetzung der Vergütung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten, bei Rahmenabschlüssen lediglich Herabsetzung der Vergütung in Höhe der mangelhaften Teilleistung verlangen.
 
6. Werbung - Rechte, Verwertungsrechte, Ansprüche

- Der Auftraggeber versichert, dass er uneingeschränkter Inhaber aller Nutzungsrechte an der im Internet geschalteten Werbung ist. Er stellt "Berliner Tageblatt" insofern von allen Ansprüchen Dritter frei und gewährt dieser die zur Nutzung der Werbung erforderlichen Verwertungsrechte. Soweit "Berliner Tageblatt" für den Auftraggeber Internetwerbung konzeptioniert, gestaltet und/oder umsetzt, verbleiben die hieran entstehenden Rechte bei "Berliner Tageblatt" . Diese räumt dem Auftraggeber zum Zwecke der Internetschaltung ein einfaches Nutzungsrecht ein. Mangelhafte Schaltungen von Werbung sind unverzüglich nach Kenntnis des Mangels "Berliner Tageblatt" gegenüber schriftlich mitzuteilen. Ansprüche aus mangelhafter Schaltung von Werbung verjähren in einem Jahr ab Veröffentlichung sofern der Auftraggeber Unternehmer ist, sonst in zwei Jahren.
 
7. Werbung - Haftung
- "Berliner Tageblatt", bzw. die betreibende Gesellschaft haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit auch seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen. Im Falle einer lediglich fahrlässigen Pflichtverletzung durch den Verlag oder seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden bis zur Höhe der vereinbarten Vergütung begrenzt.
 
8. Werbung - Zahlungsweise
- Falls der Auftraggeber nicht Vorauszahlung leistet, werden Rechnungen sofort fällig. Die Preise für Schaltungen ergeben sich aus der jeweils gültigen Preisliste, bzw. aus dem zwischen dem Auftraggeber und "Berliner Tageblatt" geschlossenen Online-Werbevertrag (Bannerschaltungsvertrag). Bei gesetzlichen Änderungen gelten die neuen Bedingungen auch für laufende Aufträge sofort. Der Preis ist mit Schaltung der Werbung sofort fällig, sofern nicht im Einzelfall eine andere Zahlungsfrist oder Vorauszahlung vereinbart ist. Etwaige Nachlässe für vorzeitige Zahlung werden nach der Preisliste gewährt. Vereinbarte oder eingeräumte Nachlässe für die Schaltung mehrerer Anzeigen oder bei Abschluss von Rahmenaufträgen gelten nur bei Einhaltung der jeweiligen Anzeigenmenge und des zeitlichen Rahmens. Bei Nichteinhaltung der vereinbarten Anzeigenmenge oder des zeitlichen Rahmens ist "Berliner Tageblatt" berechtigt, den Nachlass anteilig nach dem Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass nachzuberechnen.
 
- Sämtliche für Kunden geschaltete Werbungen oder Werbeplatzierungen sind vorab an die rechtsvertretende Gesellschaft von "Berliner Tageblatt", die GSmedia - a Media Division of
 GSB Gold Standard Corporate AG, 
Unter den Linden 21, 10117 Berlin
 / E-Mail: [email protected]
 / Telefon: +49 30 2092 40 45
 / Telefax: +49 3020 92 4200
 / Handelsregister AG Düsseldorf - HRB 94738 / USt ID: DE 275405062, zu zahlen und werden bei Auftragsbestätigung in voller Höhe fällig! Eine Rückerstattung erfolgt bei Stornierung aufgrund des Beginns von relevanten Leistungen nicht!
 
9. Werbung - Zahlungsverzug
- Gerät der Auftraggeber mit einer Zahlung in Verzug, so ist der Verlag berechtigt, ohne vorhergehende Mahnung bis zum Zahlungseingang gegenüber Unternehmen Verzugszinsen in Höhe von 12 % p.a. anderenfalls 6 % p.a. über dem Basiszinssatz nach § 247 BGB zu verlangen. Erhält "Berliner Tageblatt" (bzw. die 
"Berliner Tageblatt", GSmedia - a Media Division of GSB Gold Standard Corporation AG, Unter den Linden 21, D-10117 Berlin, E-Mail: [email protected], Telefon: +49 30 2092 40 45, Telefax: +49 30 20 92 4200, AG Düsseldorf - HRB 94738, USt ID: DE 275405062), nach Abschluss des Vertrages Kenntnis davon, dass sein Zahlungsanspruch gegenüber dem Auftraggeber durch dessen mangelnde Leistungsfähigkeit aufgrund schlechter Vermögenssituation gefährdet ist, so kann sie unbeschadet etwaiger Zahlungsabreden Vorauszahlung für bereits vorliegende Schaltungen, sofortige Zahlung rückständiger, auch noch nicht fälliger Rechnungen verlangen, weitere Schaltungen ablehnen oder vom Vertrag zurücktreten.
 
10. Werbung - Höhere Gewalt
- Durch höhere Gewalt, Streik, Aussperrung, Betriebsstörungen oder diesen gleichzusetzend andere Ereignisse eintretende Leistungsverzögerungen sind von "Berliner Tageblatt" nicht zu vertreten. "Berliner Tageblatt" kann Schaltungen nach Wegfall des Ereignisses unverzüglich veröffentlichen oder ganz oder teilweise vom Vertrag zurücktreten. Schadensersatzansprüche stehen dem Auftraggeber insofern nicht zu.
 
11. Werbung - Hinweis AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen)
- An dieser Stelle wird mit Nachdruck auf die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) verwiesen, welche unter AGB auf diesen Seiten einzusehen sind. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen und weitere schriftliche Vereinbarungen bleiben auch dann gültig, wenn einzelne Bestimmungen sich als ungültig erweisen sollten. Die betroffene Bestimmung ist dann so auszulegen, dass die mit ihr ursprünglich beabsichtigten wirtschaftlichen und rechtlichen Zwecke so weit wie möglich erreicht werden.
 
12. Werbung - Widerrufsrecht
(1) Der Nutzer/User ist berechtigt, seine auf den Vertragsabschluss gerichtete Willenserklärung binnen zwei Wochen zu widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung, bzw. mit dem Vertragsabschluss. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Wiederruferklärung. Sie ist ohne Angabe von Gründen schriftlich abzufassen und zu richten an:
 
"Berliner Tageblatt":
- vertreten durch die:
GSmedia - a Media Division of
GSB Gold Standard Corporation AG
Unter den Linden 21
D-10117 Berlin
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 30 2092 40 45
Telefax: +49 3020 92 4200
AG Düsseldorf - HRB 94738
USt ID: DE 275405062

(2) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen herauszugeben. Kann der Nutzer/User die empfangenen Leistungen ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, muss insoweit Wertersatz geleistet werden.
Eine Rückerstattung von durch den Kunden gezahlten Entgelten erfolgt bei Stornierung aufgrund des Beginns von relevanten Leistungen und des Beginns der Leistungserfüllung nicht! Der Beginn der Leistungserfüllung besteht, sofern von Seiten des Leistungserbringers Tätigkeiten zur Leistungserfüllung begonnen wurden!
 
(3) Das Widerrufsrecht entfällt überdies, wenn "Berliner Tageblatt", durch die Gesellschaft: GSmedia - a Media Division of 
GSB Gold Standard Corporate AG
, Unter den Linden 21, 10117 Berlin (Germany)
 / E-Mail: [email protected]
 / Telefon: +49 30 2092 40 45
 / Telefax: +49 30 20 92 4200
 / Handelsregister AG Düsseldorf - HRB 94738 / USt ID: DE 275405062, mit der Ausführung der auftragsgemäßen Dienstleistung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat, was durch den Auftraggeber mit Bestätigung und Freigabe der Werbung / Dienstleistung erfolgt.
 
13. Postanschrift
"Berliner Tageblatt":
GSmedia - a Media Division of
GSB Gold Standard Corporation AG
Unter den Linden 21
D-10117 Berlin
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 30 2092 40 45
Telefax: +49 30 20 92 4200
AG Düsseldorf - HRB 94738
USt ID: DE 275405062
 
14. Technische Systeme
Technical Datas: Serverbänke: 5x IBM System i Modell 595, 5x SunFire x4500Server, 5x ProLiant BL45p G2Blade - Firewalls: Citrix Firewalls - Technik: Silicon Graphics - COLT IT Serversicherheit - Betriebssysteme: Solaris 10,64-Bit - Sun Java Enterprise Solaris 10, sowie 3x IBM eServer zSeries 900 Modell 216 - abgesichert mittels Common Criteria der Stufe EAL5 (Evaluation Assurance Level 5)
 
15. Informationen und Hintergründe zu Daten und Zahlen

Page Impressions (Pis)

Anzahl der PIs pro Zeitraum.

Die Zahl alleine gibt keine qualitative Aussage über den Nutzen der Site. Sie kann nur in Verbindung mit anderen Zahlen zu einer relevanten Aussage aggregiert werden.

Wenn die Zahlen generell zu niedrig sind, sind ggf. die Zugriffe über Suchmaschinen und die damit verbundenen Maßnahmen zu überprüfen
Visits

Anzahl der Besuche pro Zeitraum

Auch hier müssen andere Zahlen als Gewichtung hinzugezogen werden.

Interessant ist die Anzahl PIs pro Visit oder Visitor.
Visitors

Anzahl Besucher pro Zeitraum

Auch hier gilt das bei PIs und Visits gesagte

 
PIs pro Seite

Anzahl der Abrufe einer Seite pro Zeitraum.

Kann Auskunft über das generelle Interesse an einer Seite geben.

Ersehen Sie hierzu bitte Freshness und Personalisierungsindex.
PIs pro Bereich Es macht mehr Sinn, statt Tausende Seiten der Website mit ähnlichem Inhalt zu verfolgen, die Website in thematische Bereiche zu unterteilen und Aussagen über das Interesse an den Themenblöcken zu treffen Siehe auch hierzu Freshness und Personalisierungsindex
PIs pro Parameter

Definition eigener Parameter oder Variable, z.B. im Shop oder in der Personalisierung und Zählung der Häufigkeit der Parameterwerte pro Zeitraum

Kann Aufschluss über komplexe Situationen in Shops oder auf großen Sites geben

Eher seltener verwendete Kennzahl, da diese sehr individuell sind.
PIs pro Visitor Kennzahl über die Anzahl Seitenabrufe eines Besuchers. Kann pro Zeitraum oder pro Lifetime gemessen werden. Gibt Auskunft, ob ein Besucher zur Zielgruppe gehört oder nicht. Viele PIs pro Visitor deuten auf eine hohe Relevanz der Website zum Interesse des Besuchers hin. In diesem Zusammenhang sind Stickiness und Konversion zu beobachten.
PIs pro Visit Wie bei PIs pro Visitor eine Kennzahl für die Relevanz der Site für den Besucher. Auch hier ist die Konversion zu beobachten.
Performance Performance stellt eine eigene Kennzahlengruppe dar, die im wesentlichen die Anzahl von Abrufen in einen chronologischen Bezug stellt: Seitenabrufe pro Stunde, Verweildauer pro Stunde etc. Diese Zahlen dienen primär dazu, die „Prime Time der Website zu finden Hintergrund können technische Anforderungen sein genauso wie Marketinganforderungen (Berechnung von Bannerpreisen etc.)

16. Werbung - Buchungsmöglichkeiten und Preise
 
BerlinerTageszeitung.de /.com /.net /.info /.net /.eu und weitere
 
17. "Berliner Tageblatt" - Premiumfelder (siehe Nr. hochgestellt in der Tabelle)
 
1 - Rotation auf inhaltlich passenden Servern mit Umfeldern wie z.B. Finanzen, Auto, Computer und Telekommunikation
2 - Rotation über alle Websites, die von "Berliner Tageblatt" vermarktet werden
3 - Zusätzlicher Reminder-Button 160 x 50 Pixel: TKP 5 Euro
4 - Diverse Kombinationen möglich, weitere Informationen auf Anfrage
5 - Die Werbeformen entsprechen den Spezifikationen des UAP
- Einfärbung + Medium Rectangle im Streaming Format + Breitbandtargeting
- Alle Preise in EURO zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.
- Das Mindestbuchungsvolumen beträgt 2.500 EURO (in Worten: eintausendfünfhundert Euro)
 
Ferner ist die Buchung und Optimierung von Suchbegriff-spezifischen Textanzeigen (Sponsored Links Kampagnen) Verbesserung der eigenen Website in den natürlichen Ergebnissen der Suchmaschine (SEO, Search Engine Optimization - Branding- oder Performance-Kampagnen (Net-block-Kampagnen, CPC-Kampagnen, Re-Targeting-Kampagnen, Behavioral-Targeting-Kampagnen) möglich.
 
Die Anordnung der Werbung ersehen Sie hier, indem Sie auf das Bild klicken.
 
"Berliner Tageblatt", bzw. das rechtsvertretende Unternehmen, 
GSmedia - a Media Division of
 GSB Gold Standard Corporate AG, 
Unter den Linden 21, 10117 Berlin
 / E-Mail: [email protected]
 / Telefon: +49 30 2092 40 45
 / Telefax: +49 3020 92 4200
 / Handelsregister AG Düsseldorf - HRB 94738 / USt ID: DE 275405062, gewährt folgende Volumenrabatte, dies auf Basis des jeweiligen Kalenderjahr:
 
18. Auftragsvolumen Rabatt
- ab 15.000 Euro: 3,5%
- ab 50.000 Euro: 5%
- ab 100.000 Euro: 11%
- ab 150.000 Euro: 16%
- ab 250.000 Euro: 21%
- ab 500.000 Euro: 30%
 
19. Zahlungsbedingungen
- Grundlage für die Abrechnung von Kampagnen ist das Reporting von "Berliner Tageblatt" - AdReport-Servers. Reporting-Reklamationen können nur während einer laufenden Kampagne geltend gemacht werden. Nach Abschluss einer Kampagne und Erhalt des Endreportings können Reklamationen abrechnungs- und kompensationstechnisch nicht mehr berücksichtigt werden. Bei Auftragserteilung über eine Agentur wird eine AE-Provision von 15% gewährt. Die Regelung zur Rechnungsstellung ersehen Sie unter Punkt 8 und 9.
 
20. Werbemöglichkeiten
Fullbanner Rotation
Super Banner
Layer/DHTML/FlashPopUp
PopUnder
Contant Ad
Skyscraper
Newsticker
AdBar
Page Peel
Interstitial
Superstitial
 
21. Auftraggeber
Eine jede Person, Firma, Gesellschaft oder sonstige Organisation, die von "Berliner Tageblatt" bereitgestellte Dienstleistungen oder Produkte mietet, nutzt oder erwirbt. Der Auftraggeber ist einziger Vertragspartner von "Berliner Tageblatt", beziehungsweise deren Vertreter in Lizenz. Der Auftraggeber erteilt "Berliner Tageblatt", vertreten durch GSmedia - a Media Division of 
GSB Gold Standard Corporate AG
, Unter den Linden 21, 10117 Berlin / E-Mail: [email protected]
 / Telefon: +49 30 2092 40 45
 / Telefax: +49 3020 92 4200
 / Handelsregister AG Düsseldorf - HRB 94738 / USt ID: DE 275405062, Aufträge zur Erbringung oder Bereitstellung von Services. Die "Berliner Tageblatt" stellt dem Auftraggeber dafür Rechnungen, dies durch ihre rechtsvertretende Gesellschaft, welche die Lizenz von ""Berliner Tageblatt"" dazu verwaltet.
 
22. Anlagen
Den Service- und Servicerahmenverträgen als Anhang beigefügte Dokumente, die eine Beschreibung der technischen oder verfahrenstechnischen Einzelheiten, den jeweiligen Leistungsumfang sowie sonstige Informationen bezüglich der im Rahmen des Service- bzw. Servicerahmenvertrages zu erbringenden Services enthalten. Insbesondere können dies Leistungsbeschreibungen, Produktinformationen oder Preislisten sein.
 
23. Vertragspartei
Der Auftraggeber und "Berliner Tageblatt", vertreten durch 
"Berliner Tageblatt", GSmedia - a Media Division of GSB Gold Standard Corporation AG, Unter den Linden 21, D-10117 Berlin, E-Mail: [email protected], Telefon: +49 30 2092 40 45, Telefax: +49 3020 92 4200, AG Düsseldorf - HRB 94738, USt ID: DE 275405062, werden einzeln als Vertragspartei bzw. zusammen auch als Vertragsparteien bezeichnet.
 
24. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen eines ausschließlich von den Markeninhabern der Marke "Berliner Tageblatt" unterzeichneten Vertrages unwirksam und, oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.
 
25. Erfüllungsort - Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Berlin, Bundesrepublik Deutschland, Geschäftsort der Markeninhaber der Wortmarke "Berliner Tageblatt" ist Berlin (Bundesrepublik Deutschland).
 
Bei Rückfragen zum Thema Werbung, erreichen Sie die zuständige Abteilung unter unserer Mail-Adresse: [email protected]
 
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, ihr "Berliner Tageblatt"