Berliner TageBlatt - Selenskyj: Seit Kriegsbeginn 97 Kinder in der Ukraine getötet

Börse
EUR/USD 0.26% 1.0435 $
DAX 0.29% 14397.04
SDAX 1.32% 12382.96
TecDAX 1.44% 3069.96
Goldpreis 2.39% 1788.7 $
Euro STOXX 50 0.76% 3964.72
MDAX 0.92% 25593.23
Selenskyj: Seit Kriegsbeginn 97 Kinder in der Ukraine getötet
Selenskyj: Seit Kriegsbeginn 97 Kinder in der Ukraine getötet / Foto: © AFP

Selenskyj: Seit Kriegsbeginn 97 Kinder in der Ukraine getötet

Seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine sind nach Angaben des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj 97 Kinder getötet worden. "Die Russen haben bereits 97 Kinder getötet", indem sie "Schulen, Krankenhäuser und Wohnhäuser" bombardierten, sagte Selenskyj am Dienstag in einer Video-Schalte vor dem kanadischen Parlament. "Wir bitten um echte Unterstützung, die uns helfen wird zu siegen", sagte er und forderte den Westen auf, seine Hilfe zu verstärken.

Textgröße:

"Sie stellen uns militärische und humanitäre Hilfe zur Verfügung, Sie haben harte Sanktionen verhängt, aber wir sehen, dass dies leider nicht das Ende des Krieges bedeutet", betonte der ukrainische Präsident. Moskau habe vor, "die Ukraine zu vernichten".

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau bezeichnete Selenskyj als großen Demokraten und "Quelle der Inspiration". "Die Demokratie weltweit kann sich glücklich schätzen, Sie als ihren Vorkämpfer zu haben", sagte Trudeau.

Die kanadische Regierung hatte zuvor Sanktionen gegen 15 weitere russische Persönlichkeiten angekündigt, wodurch sich die Zahl der mit Strafmaßnahmen belegten russischen, belarussischen und ukrainischen Einzelpersonen und Organisationen seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine auf rund 500 erhöht hat.

H.Seidel--BTB