Berliner TageBlatt - USA kündigen Lockerung von Öl-Sanktionen gegen Venezuela an

Börse
Goldpreis -0.24% 1651.7 $
Euro STOXX 50 -2.35% 3348.6
SDAX -3.83% 10507.96
MDAX -3.22% 22541.58
DAX -2.01% 12284.19
TecDAX -1.75% 2656.28
EUR/USD -1.76% 0.9668 $
USA kündigen Lockerung von Öl-Sanktionen gegen Venezuela an
USA kündigen Lockerung von Öl-Sanktionen gegen Venezuela an / Foto: © AFP

USA kündigen Lockerung von Öl-Sanktionen gegen Venezuela an

Die USA haben die Lockerung einiger Sanktionen gegen Venezuela angekündigt, um den Dialog zwischen der Opposition und der Regierung zu fördern. Wie ein hochrangiger US-Beamter am Dienstag sagte, soll der US-Ölkonzern Chevron mit der staatlichen venezolanischen Ölgesellschaft PDVSA wieder über Geschäfte verhandeln dürfen. Weitere Lockerungen sollten demnach in Kürze folgen. Die Maßnahme sei "auf Ersuchen" des Büros des venezolanischen Oppositionsführers Juan Guaidó ergriffen worden.

Textgröße:

Die venezolanische Vizepräsidentin der umstrittenen Regierung von Nicolás Maduro, Delcy Rodríguez, erklärte auf Twitter, dass die Entscheidung "amerikanische und europäische Ölfirmen ermächtigt hat, zu verhandeln und ihre Aktivitäten in Venezuela wieder aufzunehmen". Sie hoffe, dass die US-Regierung mit diesem Schritt "den Weg zur vollständigen Aufhebung dieser illegalen Sanktionen, die unsere gesamte Bevölkerung betreffen, einleiten" wolle.

Der US-Beamte betonte, dass Lockerungen direkt an eine Wiederaufnahme des Dialogs zwischen der Opposition um Juan Guaidó und der Regierung von Nicolás Maduro gebunden sei. Der Verhandlungsführer der Regierung, Jorge Rodríguez, und der Opposition, Gerardo Blyde, veröffentlichten indessen ein Foto von einem "Arbeitstreffen für zukünftige Pläne", auf dem sie die Hände schütteln. "Zur Rettung des mexikanischen Geistes", schrieben sie in Anspielung auf die vergangenes Jahr auf Eis gelegten Verhandlungen.

Maduro hatte im März angekündigt, wieder mit der Opposition verhandeln zu wollen. Zuvor hatte er eine US-Delegation in Caracas empfangen.

Die USA hatten unter Präsident Donald Trump und nach der von Manipulationsvorwürfen begleiteten Wahl von Nicolás Maduro 2018 den Druck auf Venezuela deutlich erhöht und scharfe wirtschaftliche Sanktionen erlassen. Zuletzt bemühte sich die Regierung von Trumps Nachfolger Joe Biden wegen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine jedoch, Moskau international zu isolieren - und Caracas ist einer der stärksten Verbündeten Russlands in Lateinamerika.

H.Seidel--BTB