Berliner TageBlatt - 23 Migranten inmitten von Hurrikan "Ian" vor Floridas Küste vermisst

Börse
Goldpreis -0.21% 1811.4 $
DAX 0.27% 14529.39
SDAX 0.91% 12670.76
TecDAX 0.09% 3137.63
MDAX 0.88% 26183.85
Euro STOXX 50 -0.17% 3977.9
EUR/USD 0.02% 1.0531 $
23 Migranten inmitten von Hurrikan
23 Migranten inmitten von Hurrikan "Ian" vor Floridas Küste vermisst / Foto: © AFP

23 Migranten inmitten von Hurrikan "Ian" vor Floridas Küste vermisst

Nach dem Untergang eines Bootes vor der Küste des US-Bundesstaates Florida inmitten von Hurrikan "Ian" suchen Rettungskräfte nach 23 vermissten Migranten. Wie der US-Grenzschutz am Mittwoch mitteilte, wurde der Rettungseinsatz ausgelöst, als vier Kubaner schwimmend auf der zu den Florida Keys gehörenden Insel Stock Island ankamen. Ihr Boot sei wegen schlechten Wetters gesunken, erklärte der Grenzschutzbeamte Walter Slosar im Kurzbotschaftendienst Twitter.

Textgröße:

Die Florida Keys sind eine langgezogene Inselgruppe an der Südspitze Floridas. Stock Island liegt nahe der berühmten Stadt Key West.

Hurrikan "Ian" hatte am Dienstag auf Kuba schwere Verwüstungen angerichtet und war dann Richtung Florida weitergezogen. Der Wirbelsturm der Kategorie 4, der zweithöchsten Kategorie der Hurrikan-Warnstufen, erreichte Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Stundenkilometern und wurde als "extrem gefährlich" eingeschätzt. Das nationale Hurrikan-Zentrum der USA warnte vor einer "katastrophalen Sturmflut" und "katastrophalen Windschäden".

E.Schubert--BTB