Berliner TageBlatt - Allianz der TV-Anstalten bei Special Olympics 2023

Börse
MDAX -0.26% 22961.14
TecDAX -0.65% 2785.11
SDAX -0.67% 10678.86
DAX -0.32% 12430.92
Euro STOXX 50 -0.44% 3418.3
Goldpreis -0.05% 1720 $
EUR/USD 0.16% 0.9811 $
Allianz der TV-Anstalten bei Special Olympics 2023
Allianz der TV-Anstalten bei Special Olympics 2023 / Foto: © AFP

Allianz der TV-Anstalten bei Special Olympics 2023

Die Special Olympics World Games Berlin 2023 werden mit einer konzertierten Aktion der TV-Sender begleitet. Dies ist eine in der deutschen Mediengeschichte einmalige Initiative. Diese Absichtserklärung der führenden Fernsehsender Deutschlands wurde auf dem Sportwirtschaftskongress SPOBIS in Düsseldorf bekannt gegeben.

Textgröße:

Finale Vereinbarungen werden in den nächsten Wochen auf der Basis von weit fortgeschrittenen Gesprächen und auf der Basis von unterschriebenen Absichtserklärungen angestrebt mit ARD, ZDF, Sky, Deutsche Telekom, Pro7Sat1, RTL, Axel Springer, Meta, Servus TV, DAZN, Eurosport, Amazon Video und Sport1.

Bei den Weltspielen im kommenden Jahr, dem weltweit größten inklusiven Sportereignis, werden vom 17. bis 25. Juni 2023 mehr als 7000 Sportlerinnen und Sportler aus fast 200 Nationen in Berlin in 28 Sportarten antreten.

"Die Vision der Gemeinschaft, um mit großer Medienkraft eine größtmögliche Aufmerksamkeit für die Menschen von Special Olympics zu erreichen und damit auch mehr Bewusstsein für ihre Herausforderungen im Alltag zu schaffen, wird nun bald Realität", sagte Carsten Schmidt. Als ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung von Sky in der DACH-Region hat das Präsidiumsmitglied von Special Olympics Deutschland die TV-Unternehmen an einen Tisch gebracht.

Man sei mit den Ambition "bei allen 13 potenziellen Partnern offen empfangen worden. Im Lauf der zurückliegenden Monate ist daraus tatsächlich ein Team geworden, das aktiv daran arbeitet, neue Wege zu finden, die Weltspiele und die Bewegung Special Olympics mit ihrer großen gesellschaftlichen Bedeutung, nachhaltig zu unterstützen".

Das Organisationskomitee der Special Olympics World Games Berlin 2023 LOC ist gleichzeitig auch als Host Broadcaster für die Produktion der Weltsignale zuständig. "Wir werden 2023 nach jetziger Planung gut 500 Stunden Live-Signal produzieren, jeden Tag bis zu zwölf Sportarten als Live-Stream. Dafür werden bis zu 300 Mitarbeitende im Juni 2023 vor Ort tätig sein", betonte Gerd Graus, LOC-Direktor Media & Broadcast. Und der Fokus liegt nicht nur in der Quantität, sondern auch bei der Qualität. Graus: "Wir möchten mit unserer Berichterstattung die Special Olympics in Berlin auch qualitativ auf eine Stufe stellen mit anderen großen Sportevents", äußerte Roman Steuer. Der ehemalige Sportchef von Sky ist im Media&Broadcast-Team des LOC federführend für die Produktionsplanung und -umsetzung tätig.

Y.Bouchard--BTB