Berliner TageBlatt - Ifo-Umfrage: Exporterwartungen der Unternehmen im September weiter gesunken

Börse
MDAX 0.78% 25555.56
SDAX 1.05% 12350.21
DAX 0.28% 14395.55
Goldpreis -0.62% 1752.9 $
Euro STOXX 50 0.75% 3964.15
TecDAX 1.46% 3070.57
EUR/USD -0.17% 1.0317 $
Ifo-Umfrage: Exporterwartungen der Unternehmen im September weiter gesunken
Ifo-Umfrage: Exporterwartungen der Unternehmen im September weiter gesunken / Foto: © AFP

Ifo-Umfrage: Exporterwartungen der Unternehmen im September weiter gesunken

Die Stimmung in den deutschen Exportunternehmen hat sich laut Umfrage des Ifo im September weiter verschlechtert. Der Index des Münchner Wirtschaftsforschungsinstituts sank von minus 2,8 Punkten im August auf minus 6,0 Punkte im September und damit auf den niedrigsten Wert seit Mai 2020, wie das Ifo am Dienstag mitteilte. "Zuwächse beim Export sind gegenwärtig nicht in Sicht", erklärte Ifo-Präsident Clemens Fuest.

Textgröße:

Auch mittelfristig sei aufgrund der abkühlenden Weltkonjunktur kaum eine größere Dynamik zu erwarten. Eine Mehrheit der Branchen erwartet laut der Umfrage einen Rückgang der Ausfuhren in den kommenden drei Monaten - so die chemische Industrie, die Möbelhersteller und die Metallindustrie. Die Automobilindustrie dagegen geht davon aus, im vierten Quartal von Oktober bis Dezember wieder mehr zu exportieren.

Die Exporte Deutschlands waren laut Statistik im zweiten Quartal nur um 0,3 Prozent gewachsen. Der Ukraine-Krieg, Lieferkettenprobleme und die hohen Energiepreise belasten die Unternehmen.

L.Janezki--BTB