Berliner TageBlatt - Umsatz im Einzelhandel im August um 1,3 Prozent zurückgegangen

Börse
Goldpreis -0.21% 1811.4 $
Euro STOXX 50 -0.17% 3977.9
MDAX 0.88% 26183.85
SDAX 0.91% 12670.76
TecDAX 0.09% 3137.63
DAX 0.27% 14529.39
EUR/USD 0.02% 1.0531 $
Umsatz im Einzelhandel im August um 1,3 Prozent zurückgegangen
Umsatz im Einzelhandel im August um 1,3 Prozent zurückgegangen / Foto: © AFP

Umsatz im Einzelhandel im August um 1,3 Prozent zurückgegangen

Der Umsatz der Unternehmen des Einzelhandels ist im August zurückgegangen - besonders der Handel mit Lebensmitteln ging deutlich zurück. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte, ging der Umsatz real um 1,3 Prozent verglichen mit Juli zurück, im Vorjahresvergleich stand ein Minus von 4,3 Prozent. Nominal, also nicht preisbereinigt, stand jeweils ein Plus vorn, was die hohen Preissteigerungen im Einzelhandel widerspiegelt.

Textgröße:

Beim Einzelhandel mit Lebensmitteln gab es einen realen Umsatzrückgang von 1,7 Prozent verglichen mit Juli und von 3,1 Prozent im Vorjahresvergleich, wie die Behörde weiter mitteilte. Das war demnach das niedrigste Umsatzniveau seit Januar 2017. Im Internet- und Versandhandel sanken die Umsätze im August gegenüber dem Vormonat real um 7,0 Prozent und verglichen mit August vergangenen Jahres um 7,1 Prozent.

Die Verkäufe an den Tankstellen verzeichneten hingegen ein Rekordplus: So stiegen die realen Umsätze im August um 14 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 12,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Das sei die größte Umsatzsteigerung sowohl zum Vormonat als auch zum Vorjahresmonat seit Beginn der Zeitreihe 1994, betonten die Statistiker.

Im August, dem letzten Monat, in dem der Tankrabatt galt, war der Umsatz laut Bundesamt um 24,5 Prozent höher als im Mai 2022, dem Monat vor der Einführung des Tankrabatts. Möglicherweise hätten Verbraucherinnen und Verbraucher den letzten Monat des Tankrabatts genutzt, um ihre Vorräte noch einmal aufzufüllen, erklärten die Statistiker.

R.Adler--BTB