Berliner Tageblatt - 27 Jugendliche bei Unfall mit Bus auf Autobahn in Nordrhein-Westfalen verletzt

Börse
MDAX -0.26% 27124.24
Euro STOXX 50 -0.04% 5035.41
TecDAX -0.37% 3437.37
SDAX 0.44% 15168.44
EUR/USD 0.29% 1.085 $
Goldpreis -0.09% 2335.2 $
DAX 0.01% 18693.37
27 Jugendliche bei Unfall mit Bus auf Autobahn in Nordrhein-Westfalen verletzt
27 Jugendliche bei Unfall mit Bus auf Autobahn in Nordrhein-Westfalen verletzt / Foto: © AFP/Archiv

27 Jugendliche bei Unfall mit Bus auf Autobahn in Nordrhein-Westfalen verletzt

Bei einem Unfall mit einem Reisebus auf der Autobahn 45 bei Wenden in Nordrhein-Westfalen sind am Sonntag vier Jugendliche schwer und 23 weitere leicht verletzt worden. Wie die Polizei in Dortmund mitteilte, kam das Fahrzeug am Morgen aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kippte auf die Seite. An Bord war demnach eine Reisegruppe eines Gymnasiums aus dem hessischen Marburg.

Textgröße:

Auch der 54-jährige Busfahrer wurde bei dem Unglück leicht verletzt, wie die Polizei weiter mitteilte. Die vier schwerer verletzten Jugendlichen kamen in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand demnach nicht. Die Verletzten sind zwischen 14 und 15 Jahre alt. In dem Bus befanden sich nach Angaben der Beamten 67 Schülerinnen und Schüler, fünf Lehrkräfte sowie der Fahrer. In einer ersten Meldung der Polizei war zunächst von acht leicht verletzten Jugendlichen die Rede.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall am Sonntagmorgen gegen 6.30 Uhr, ein Großaufgebot von Rettungskräften war vor Ort. Die Reise der Jugendlichen wurde abgebrochen und eine Rückfahrt nach Marburg organisiert. Eltern holten Kinder demnach teilweise auch selbst von der Unfallstelle in der Nähe von Siegen ab. Die Schülerreise sollte nach Großbritannien gehen.

Zur Betreuung der Betroffenen war in einem Krankenhaus laut Einsatzkräften unter anderem auch psychologisch geschultes Personal im Einsatz. Experten der Polizei begannen mit der Sicherung der Unfallspuren. Zur Ursache des Unglücks könnten aktuell noch keine Angaben gemacht werden, erklärte die Polizei. Für die Bergung des Busses sollte die Autobahn gesperrt werden.

A.Gasser--BTB