Berliner Tageblatt - Verschwundenes Mädchen aus Brakel: Haftbefehl gegen 66-jährigen Tatverdächtigen

Börse
Euro STOXX 50 0.85% 4880.42
MDAX -0.93% 25483.51
DAX 0.37% 18068.21
TecDAX -0.92% 3322.72
SDAX 0.73% 14472.36
Goldpreis 0.24% 2334.7 $
EUR/USD 0.27% 1.0738 $
Verschwundenes Mädchen aus Brakel: Haftbefehl gegen 66-jährigen Tatverdächtigen
Verschwundenes Mädchen aus Brakel: Haftbefehl gegen 66-jährigen Tatverdächtigen / Foto: © AFP/Archiv

Verschwundenes Mädchen aus Brakel: Haftbefehl gegen 66-jährigen Tatverdächtigen

Der im Zusammenhang mit einem verschwundenem Mädchen aus dem nordrhein-westfälischen Brakel festgenommene Verdächtige befindet sich in Untersuchungshaft. Die zuständige Haftrichterin des Amtsgerichts Paderborn erließ gegen den 66-Jährigen aus Baden-Württemberg am Freitag Haftbefehl, wie die Polizei in Bielefeld und die Staatsanwaltschaft Paderborn mitteilten.

Textgröße:

Das zehnjährige Mädchen war am Mittwochnachmittag in Brakel im Kreis Höxter als vermisst gemeldet worden, nachdem es nicht von der Schule nach Hause gekommen war. Einige Stunden später wurde es lebend im hessischen Fritzlar gefunden.

Nach Hinweisen von Zeugen gab es nach Polizeiangaben "zeitnah" örtliche und länderübergreifende Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen. Dabei geriet der 66-Jährige in den Fokus der Ermittler.

Er wurde in der Nacht zum Donnerstag in Rheinland-Pfalz vorläufig festgenommen. Gegen ihn besteht demnach der dringende Verdacht, für das Verschwinden der Zehnjährigen verantwortlich zu sein.

Nach Angaben der Polizei geht es dem Kind den Umständen entsprechend gut. Weitere Angaben zu den möglichen Hintergründen machten die Behörden nicht.

E.Schubert--BTB