Berliner Tageblatt - Steinmeier besucht in Namibia Trauerfeier für verstorbenen Präsidenten Geingob

Börse
Euro STOXX 50 -1.39% 4916.15
DAX -1.38% 17781.68
SDAX -1.58% 14035.75
TecDAX -1.2% 3294.75
MDAX -1.63% 26023.76
Goldpreis 0.2% 2387.8 $
EUR/USD -0.09% 1.0616 $
Steinmeier besucht in Namibia Trauerfeier für verstorbenen Präsidenten Geingob
Steinmeier besucht in Namibia Trauerfeier für verstorbenen Präsidenten Geingob / Foto: © AFP

Steinmeier besucht in Namibia Trauerfeier für verstorbenen Präsidenten Geingob

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht am Samstag und Sonntag die Trauerfeierlichkeiten für den Anfang Februar verstorbenen und als Freiheitsheld verehrten namibischen Präsidenten Hage Geingob. Steinmeier landet am Samstagmorgen in der namibischen Hauptstadt Windhuk, wo am Nachmittag eine Trauerfeier im Stadion der Unabhängigkeit geplant ist. Am Sonntag nimmt der Bundespräsident an der Beerdigung Geingobs auf dem sogenannten Heldenacker teil. Der Staatschef der ehemaligen deutschen Kolonie war der am längsten amtierende Regierungschef Namibias, bevor er 2014 erstmals zum Präsidenten gewählt wurde.

Textgröße:

Namibia - damals Deutsch-Südwestafrika - war von 1884 bis 1915 deutsche Kolonie. In dieser Zeit wurden Schätzungen zufolge rund 100.000 Angehörige der Volksgruppen der Herero und Nama gezielt getötet, tausende wurden in Konzentrationslager gebracht. Historiker stufen die Vorgänge als ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts ein.

B.Shevchenko--BTB