Berliner Tageblatt - Selenskyj am zweiten Jahrestag der russischen Invasion: "Wir werden siegen"

Börse
Euro STOXX 50 -1.42% 4914.47
MDAX -1.6% 26030.94
TecDAX -1.39% 3288.65
SDAX -1.55% 14040.44
DAX -1.39% 17779.74
Goldpreis 0.23% 2388.6 $
EUR/USD -0.01% 1.0625 $
Selenskyj am zweiten Jahrestag der russischen Invasion: "Wir werden siegen"
Selenskyj am zweiten Jahrestag der russischen Invasion: "Wir werden siegen" / Foto: © Ritzau Scanpix/AFP/Archiv

Selenskyj am zweiten Jahrestag der russischen Invasion: "Wir werden siegen"

Zum zweiten Jahrestag des Beginns des Ukraine-Krieges hat sich der ukrainische Staatschef Wolodymyr Selenskyj siegesgewiss gezeigt. "Wir werden siegen", sagte er am Samstag bei einer Gedenkveranstaltung auf dem Militärflugplatz in Hostomel nahe Kiew. An der Zeremonie nahmen auch mehrere westliche Spitzenpolitiker teil, die anlässlich des Jahrestags zu Besuch in der Ukraine waren.

Textgröße:

"Wir kämpfen seit 730 Tagen unseres Lebens dafür", sagte Selenskyj. "Wir werden am besten Tag unseres Lebens gewinnen." Der Militärflugplatz in Hostomel war in den ersten Kriegstagen von russischen Einheiten erobert worden, die später aber wieder von der ukrainischen Armee vertrieben wurden.

Die russische Armee war auf Befehl von Kreml-Chef Wladimir Putin am 24. Februar 2022 in die Ukraine einmarschiert. Nach mehr als einem Jahr festgefahrener Kämpfe geht Moskau mittlerweile vor allem in der Ostukraine wieder in die Offensive. Die ukrainischen Soldaten leiden unterdessen zunehmend unter Munitionsmangel.

Selenskyj fordert immer wieder beschleunigte Munitions- und Waffenlieferungen. Die wegen des Krieges vom Westen verhängten Sanktionen gegen Moskau erzielten bisher nicht die erhoffte Wirkung.

K.Brown--BTB