Berliner Tageblatt - An Pessach-Fest in Israel Erinnern an von Hamas verschleppte Geiseln

Börse
Goldpreis 0.1% 2419.8 $
TecDAX -0.37% 3431.21
DAX -0.18% 18704.42
MDAX -0.25% 27441.23
SDAX -0.03% 15162.82
Euro STOXX 50 -0.16% 5064.14
EUR/USD 0.08% 1.0879 $
An Pessach-Fest in Israel Erinnern an von Hamas verschleppte Geiseln
An Pessach-Fest in Israel Erinnern an von Hamas verschleppte Geiseln / Foto: © AFP

An Pessach-Fest in Israel Erinnern an von Hamas verschleppte Geiseln

Zu Beginn des jüdischen Pessach-Festes wird in Israel am Montag auf das Schicksal der in den Gazastreifen verschleppten Geisel hingewiesen. Die Geisel-Angehörigen haben dazu aufgerufen, am Sederabend zum Auftakt des Pessach-Festes mit einem leeren Stuhl an die vor mehr als einem halben Jahr verschleppten Menschen zu erinnern. Auch Staatschef Isaac Herzog unterstützt den Aufruf. Am Pessach-Fest gedenken Juden in aller Welt ihres Auszugs aus Ägypten.

Textgröße:

Die radikalislamische Hamas hatte am 7. Oktober einen Großangriff auf Israel verübt und dabei nach israelischen Angaben 1170 Menschen getötet sowie rund 250 weitere als Geiseln in den Gazastreifen verschleppt. Rund 100 davon wurden während einer Feuerpause im November freigelassen. Israel geht davon aus, dass sich noch 129 Geiseln im Gazastreifen befinden - 34 dieser Verschleppten sollen bereits tot sein.

J.Bergmann--BTB