Berliner Tageblatt - Gipfel-Entwurf: G7 fordert von China Ende der Lieferung von Waffenteilen an Russland

Börse
MDAX -0.82% 25693.26
Goldpreis 0.72% 2438.3 $
DAX -0.72% 18614.73
SDAX -0.67% 14586.73
TecDAX -0.69% 3385.65
Euro STOXX 50 -1.07% 4989.79
EUR/USD 0.05% 1.0916 $
Gipfel-Entwurf: G7 fordert von China Ende der Lieferung von Waffenteilen an Russland
Gipfel-Entwurf: G7 fordert von China Ende der Lieferung von Waffenteilen an Russland / Foto: © AFP

Gipfel-Entwurf: G7 fordert von China Ende der Lieferung von Waffenteilen an Russland

Die G7-Staaten wollen von China die Einstellung jeglicher Unterstützung von Russlands Rüstungsindustrie verlangen. In dem am Freitag bekannt gewordenen Entwurf der Abschlusserklärung des G7-Gipfels in Italien wird China aufgerufen, die Lieferung "von Gütern mit doppeltem Verwendungszweck, einschließlich Waffenkomponenten und Ausrüstung, einzustellen". Die G7 drohen demnach zudem weiter mit Sanktionen gegen Akteure aus China und anderen Ländern, "die Russlands Kriegsmaschinerie materiell unterstützen".

Textgröße:

"Chinas anhaltende Unterstützung für die russische Rüstungsindustrie" ermögliche es Russland, "seinen illegalen Krieg in der Ukraine fortzusetzen", heißt es im Entwurf der Abschlusserklärung weiter. Dies habe "erhebliche und weitreichende Auswirkungen auf die Sicherheit".

"Ernsthaft besorgt" bleiben die G7 auch beim Vorgehen Chinas im Südchinesischen Meer, wie es in dem Gipfel-Entwurf weiter heißt. Die Gruppe großer Industrienationen (G7) bekräftigt dabei ihre "entschiedene Ablehnung jeglicher einseitiger Versuche, den Status quo mit Gewalt oder Zwang zu ändern". Kritisiert wird der "gefährliche Einsatz" von Chinas Küstenwache und Seestreitkräften im Südchinesischen Meer und "die wiederholte Behinderung der Freiheit der Schifffahrt auf hoher See durch China."

O.Lorenz--BTB