Berliner Tageblatt - Klimaaktivistinnen besprühen Privatjets nahe London - vor Taylor-Swift-Konzerten

Börse
Euro STOXX 50 1.33% 5043.02
DAX 1.14% 18748.18
TecDAX 0.41% 3408.93
SDAX 0.12% 14684.96
MDAX 0.6% 25904.22
Goldpreis -0.24% 2416 $
EUR/USD 0.37% 1.091 $
Klimaaktivistinnen besprühen Privatjets nahe London - vor Taylor-Swift-Konzerten
Klimaaktivistinnen besprühen Privatjets nahe London - vor Taylor-Swift-Konzerten / Foto: © Just Stop Oil/AFP

Klimaaktivistinnen besprühen Privatjets nahe London - vor Taylor-Swift-Konzerten

Zwei Klimaaktivistinnen haben sich am Donnerstag Zugang zu einem Flugplatz nahe London verschafft, auf dem der Privatjet von Popstar Taylor Swift geparkt ist, und haben zwei Privatflugzeuge mit orangefarbener Farbe besprüht. Die Gruppe Just Stop Oil teilte im Onlinedienst X mit, die beiden Frauen hätten am Flughafen Stansted den Zaun zerschnitten, hinter dem das Flugzeug von Swift geparkt sei. Die US-Sängerin tritt in den kommenden Tagen im Rahmen ihrer Eras-Tour in London auf.

Textgröße:

Die Gruppe Just Stop Oil hatte erst am Vortag eine Farbpulver-Attacke auf das weltberühmte Steinzeit-Monument Stonehenge im Südwesten Englands verübt. Mit Blick auf die Parlamentswahl am 4. Juli forderte Just Stop Oil die künftige britische Regierung auf, bis 2030 den Ausstieg aus allen fossilen Energieträgern zu vollziehen.

Nach der Aktion vom Donnerstag teilte die britische Polizei mit, sie habe zwei Frauen im Alter von 22 und 28 Jahren wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung und des Eingriffs in nationale Infrastruktur festgenommen. Just Stop Oil veröffentlichte ein Video, auf dem zu sehen ist, wie eine der Frauen ein Loch in den Zaun schneidet, bevor sie die Jets mit Farbe besprüht. Der Gruppe zufolge nutzten die Frauen für die Aktion mit Farbe gefüllte Feuerlöscher.

Swift steht wegen ihrer häufigen Privatjetflüge immer wieder in der Kritik. Im Jahr 2022 führte sie die Liste der britischen Nachhaltigkeitsmarketing-Firma Yard mit den "schlimmsten Privatjet-CO2-Emissionen-Übeltätern" unter den Prominenten an.

Swifts Privatjet absolvierte laut Yard 170 Flüge im Jahr 2022 und erzeugte damit 8293,54 Tonnen Treibhausgasemissionen - 1184,8 Mal mehr als ein Durchschnittsmensch.

L.Janezki--BTB