Berliner Tageblatt - Sri Lanka nimmt verbessertes Seeüberwachungszentrum im Indischen Ozean in Betrieb

Börse
MDAX 0.6% 25904.22
Euro STOXX 50 1.33% 5043.02
DAX 1.14% 18748.18
SDAX 0.12% 14684.96
EUR/USD 0.37% 1.091 $
TecDAX 0.41% 3408.93
Goldpreis -0.24% 2416 $
Sri Lanka nimmt verbessertes Seeüberwachungszentrum im Indischen Ozean in Betrieb
Sri Lanka nimmt verbessertes Seeüberwachungszentrum im Indischen Ozean in Betrieb / Foto: © AFP

Sri Lanka nimmt verbessertes Seeüberwachungszentrum im Indischen Ozean in Betrieb

Sri Lanka hat ein verbessertes Seeüberwachungszentrum im Indischen Ozean in Betrieb genommen. Wie das Büro von Präsident Ranil Wickremesinghe am Donnerstag mitteilte, wurde die Einrichtung vom Nachbarland Indien mit einem Zuschuss von sechs Millionen Dollar (5,59 Millionen Euro) unterstützt.

Textgröße:

Indien misstraut Chinas wachsender Präsenz im Indischen Ozean - auch in Sri Lanka und auf den Malediven. Peking gilt als einer der wichtigsten Kreditgeber für Sri Lanka und hat mehrere Entwicklungsprojekte auf der Insel mitfinanziert, darunter ein selten genutztes Kongresszentrum und den Flughafen in der Stadt Hambantota.

Das neue Seeüberwachungszentrum hat seinen Sitz im Hauptquartier der srilankischen Marine in Colombo und umfasst auch sieben abgelegene Stationen entlang der Ostküste der Insel, darunter auch eine nahe des von China betriebenen Hafens in der Stadt Hambantota. Sri Lankas Seenotrettungsregion umfasst ein Gebiet von 1,77 Millionen Quadratkilometern. Dieses erstreckt sich von Indien bis nach Indonesien, Australien und den Malediven.

Eröffnet wurde das Zentrum von Indiens Außenminister Subrahmanyam Jaishankar. Dieser erklärte in Onlinenetzwerken, Colombo sei ein wichtiger Bestandteil von Indiens Politik der "Nachbarschaft zuerst" und der maritimen Sicherheit.

B.Shevchenko--BTB