Berliner Tageblatt - USA liefern Ukraine weitere Himars-Raketenwerfer

Börse
Euro STOXX 50 0.22% 5046.58
MDAX 0.51% 27262.25
DAX 0.29% 18748.42
SDAX 0.21% 15199.97
TecDAX -0.02% 3436.7
Goldpreis 0.54% 2347.2 $
EUR/USD 0.02% 1.0852 $
USA liefern Ukraine weitere Himars-Raketenwerfer
USA liefern Ukraine weitere Himars-Raketenwerfer / Foto: © AFP/Archiv

USA liefern Ukraine weitere Himars-Raketenwerfer

Die USA wollen der Ukraine zusätzliche Mehrfachraketenwerfer vom Typ Himars liefern. Zu dem neuen Rüstungspaket im Gesamtwert von 400 Millionen Dollar (393 Millionen Euro) gehören neben vier Himars-Raketenwerfern mit Munition auch neue Präzisionsartilleriegeschosse, wie ein hochrangiger Vertreter des US-Verteidigungsministeriums am Freitag mitteilte.

Textgröße:

Himars-Raketenwerfer können mehrere präzisionsgelenkte Raketen gleichzeitig auf Ziele in bis zu 80 Kilometern Entfernung abfeuern. Sie erlauben der ukrainischen Armee aus größerer Entfernung Angriffe auf die russische Armee, ohne selbst in Reichweite der russischen Artillerie zu sein. Mit der nun zugesagten Lieferung käme die ukrainische Armee auf zwölf Himars-Systeme.

Die zugesagten neuen Präzisionsartilleriegeschosse haben den Angaben zufolge ein Kaliber von 155 Millimetern. Sie hätten eine größere Reichweite und eine höhere Präzision als zuvor von den USA gelieferte Geschosse, sagte der Pentagon-Vertreter. "Das wird Munition sparen: Es wird effektiver sein."

Ob es sich bei diesen Geschossen um solche vom Typ Excalibur handelt, wollte der Pentagon-Vertreter nicht sagen. Diese Geschosse haben eine Reichweite von mehr als 40 Kilometern und können die Munition zielgenau freisetzen. Kanada hat der Ukraine schon einige dieser sehr teuren Geschosse aus US-Produktion geliefert.

Die ersten Himars-Raketenwerfer hatte die Ukraine vergangenen Monat erhalten. Experten vermuten, dass die ukrainische Armee seitdem etwa ein Dutzend russische Munitionslager oder mehr weit hinter den Frontlinien zerstört hat.

Der Pentagon-Vertreter versicherte mit Blick auf die Donbass-Region im Osten der Ukraine, die Himars-Raketenwerfer hätten es der Ukraine erlaubt, "die Fähigkeit der Russen, weiter einzumarschieren, deutlich zu stören". Die russische Armee mache nur "begrenzte" und "sehr kostspielige" Fortschritte bei ihrem Eroberungsfeldzug im Donbass. "Sie sind weit hinter ihrem Zeitplan zurück", versicherte der US-Vertreter.

W.Lapointe--BTB