Berliner Tageblatt - Vor Rückspiel gegen Arsenal: Bayern schlägt Köln

Börse
TecDAX -0.12% 3429.34
SDAX -0.22% 15101.19
MDAX -0.38% 27069.17
DAX -0.28% 18674.56
Euro STOXX 50 -0.33% 5030.32
Goldpreis -0.35% 2417.5 $
EUR/USD -0.22% 1.0835 $
Vor Rückspiel gegen Arsenal: Bayern schlägt Köln
Vor Rückspiel gegen Arsenal: Bayern schlägt Köln / Foto: © SID

Vor Rückspiel gegen Arsenal: Bayern schlägt Köln

Der FC Bayern hat seine Alltagskrise in der Bundesliga beendet und vor dem Champions-League-Duell mit dem FC Arsenal einen erneuten Rückschlag abgewendet. Vier Tage vor dem wegweisenden Viertelfinal-Rückspiel gegen die Londoner gewannen die Münchner ihr Heimspiel gegen den weiterhin stark abstiegsgefährdeten 1. FC Köln jedoch nur mit Mühe mit 2:0 (0:0).

Textgröße:

Raphael Guerreiro (65.) und Thomas Müller (90.+3) sorgten für den ersten Liga-Sieg nach zuletzt zwei Niederlagen. Allerdings müssen die Bayern nach einer Verletzung von Kingsley Coman wohl den nächsten Ausfall verkraften - nach Serge Gnabry den zweiten eines Flügelspielers.

Nach dem überraschenden 2:2 im Hinspiel beim FC Arsenal braucht die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel jedoch im Rückspiel erneut eine Leistungssteigerung, um den Traum von einer Rückkehr ins Finale von Wembley am Leben zu halten. Gerade defensiv zeigten sich die Münchner einmal mehr sehr anfällig. Der eingewechselte Dayot Upamecano ermöglichte Steffen Tigges beinahe den Ausgleich - Sven Ulreich parierte herausragend (89.).

Tuchel, der das Spiel wegen einer Gelbsperre von der Tribüne aus verfolgen musste, hatte inmitten der Arsenal-Duelle kräftig durchrotiert. Gleich sieben Neue bot der 50-Jährige auf - einzig Joshua Kimmich, Eric Dier, Matthijs de Ligt und Harry Kane standen wie auch unter der Woche in London in der Startformation.

Die neu formierte Elf fand gegen mutige Kölner nur schleppend in die Partie. Der Abstiegskandidat lief die Spieler des Rekordmeisters immer wieder aggressiv an und kam zur ersten richtig guten Möglichkeit der Partie: Faride Alidou (9.) schoss den Ball aus spitzem Winkel nur knapp am langen Pfosten vorbei.

Tuchel musste aus einer Loge oberhalb der Südkurve derweil tatenlos dabei zusehen, wie seine Mannschaft mit Ausnahme eines Abschlusses von Mathys Tel (11.) offensiv nur wenig zustande brachte. Stattdessen waren es erneut die Kölner, die für ein Raunen in der Münchner Arena sorgten, als Sargis Adamyan (20.) mit einem Kopfball am stark reagierenden Sven Ulreich scheiterte.

Es dauerte eine halbe Stunde bis sich auch Marvin Schwäbe auf der Gegenseite auszeichnen konnte. Beim Abschluss von Guerreiro reagierte der Kölner Torhüter geistesgegenwärtig, doch die Bayern waren plötzlich wach. Inmitten der nun folgenden Münchner Sturmläufe fand Köln kaum noch Entlastung.

Alleine Harry Kane (35., 38., 43.) hatte gleich mehrmals die Chance zur Führung und scheiterte bei seinem ersten Versuch genau wie später Tel (43.) am Pfosten. Nach nun insgesamt 20. Alu-Treffern in dieser Saison ging es für die Münchner in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann für die Bayern mit einem Schock. Coman (47.) verletzte sich ohne Gegnereinwirkung wohl am rechten Oberschenkel und musste gestützt von zwei Betreuern vom Feld, Jamal Musiala kam für den Franzosen in die Partie.

Ihren Sturmlauf aus der ersten Halbzeit konnten die Bayern in der Folge nur noch sporadisch fortsetzen. Den Münchnern gelang es nur noch selten, sich in den Kölner Strafraum zu kombinieren. Erst Müller Treffer brachte schließlich die Erlösung.

O.Krause--BTB