Berliner Tageblatt - Erster Sieg in China: Verstappen fährt erneut allen davon

Börse
Goldpreis 0.1% 2419.8 $
TecDAX -0.37% 3431.21
MDAX -0.25% 27441.23
DAX -0.18% 18704.42
Euro STOXX 50 -0.16% 5064.14
SDAX -0.03% 15162.82
EUR/USD 0.02% 1.0872 $
Erster Sieg in China: Verstappen fährt erneut allen davon
Erster Sieg in China: Verstappen fährt erneut allen davon / Foto: © SID

Erster Sieg in China: Verstappen fährt erneut allen davon

Max Verstappen hat das Formel-1-Weltmeisterteam Red Bull mit Leichtigkeit zum vierten Sieg im fünften Saisonrennen geführt. Auf der für den Rennstall historisch bedeutsamen Strecke in Shanghai triumphierte der Niederländer vor McLaren-Pilot Lando Norris, der den vierten Red-Bull-Doppelsieg des Jahres knapp vereitelte. Verstappens Teamkollege Sergio Perez komplettierte das Podium als Dritter.

Textgröße:

Für Verstappen war es der 58. Grand-Prix-Sieg seiner Formel-1-Laufbahn. In der Weltmeisterschaft führt der 26-Jährige, am Samstag auch souveräner Sieger des Sprintrennens, bereits deutlich mit 110 Punkten vor dem Mexikaner Perez (85).

Verstappen holte sich in diesem Jahr bislang alle Pole Positions und auch Siege - bis auf einen: Beim Großen Preis von Australien schied er wegen eines Defekts in Führung liegend aus.

Nico Hülkenberg wurde im Haas Zehnter und fuhr damit bereits zum dritten Mal in diesem Jahr in die Punkteränge. Rekordweltmeister Lewis Hamilton, der nach verpatztem Qualifying nur von Position 18 gestartet war, fuhr mit seinem Mercedes zumindest noch auf Rang neun nach vorne und betrieb etwas Schadensbegrenzung. Seine letzte Saison beim Rennstall vor dem Wechsel zu Ferrari bleibt verkorkst.

Der aus Shanghai stammende Zhou Guanyu ging vor ausverkauften Rängen als 14. leer aus, der Sauber-Pilot ist damit in dieser Saison weiter ohne WM-Punkt.

Fast auf den Tag genau vor 15 Jahren feierte das Red-Bull-Team in Shanghai durch Sebastian Vettel seine erste Pole und seinen ersten Grand-Prix-Sieg - nun sind es 117 Erfolge. Am Samstag eroberte Verstappen die 100. Pole Position für das Team, am Sonntag gewann der Weltmeister nun erstmals den Großen Preis von China. Von den 24 Strecken im diesjährigen Rennkalender hat der Niederländer damit nur noch mit Singapur eine Rechnung offen.

Verstappen, der das Sprintrennen am Samstag souverän vor Hamilton und Perez gewonnen und sich anschließend auch die Pole Position für den Grand Prix geholt hatte, erwischte einen starken Start und setzte sich zügig ab. Der Regen, der dem Weltmeister und seinem Red Bull am Freitag im Sprint-Qualifying noch so zugesetzt hatte, blieb aus. Auf trockener Strecke war er nicht zu gefährden.

Nach 13 von 56 Runden führte Red Bull bei seinen Fahrern unmittelbar nacheinander perfekte Boxenstopps durch, auch auf den harten Reifen diktierte Verstappen gleich wieder das Tempo. Nach nur sechs weiteren Runden überholte er Norris, der noch nicht gestoppt hatte, und lag wieder in Führung. Selbst zwei Safety-Car-Phasen, eine nach dem Motorschaden von Sauber-Pilot Valtteri Bottas und eine nach einem Auffahrunfall im hinteren Feld, konnten Verstappen nicht in Verlegenheit bringen.

C.Meier--BTB