Berliner Tageblatt - NBA: Dallas gleicht aus - Phoenix unter Druck

Börse
EUR/USD 0.06% 1.0878 $
Goldpreis 0.76% 2436 $
MDAX -0.25% 27441.23
TecDAX -0.37% 3431.21
SDAX -0.03% 15162.82
Euro STOXX 50 -0.16% 5064.14
DAX -0.18% 18704.42
NBA: Dallas gleicht aus - Phoenix unter Druck
NBA: Dallas gleicht aus - Phoenix unter Druck / Foto: © SID

NBA: Dallas gleicht aus - Phoenix unter Druck

Angeführt von Basketball-Superstar Luka Doncic haben die Dallas Mavericks in den Play-offs der NBA zurückgeschlagen und ihren ersten Sieg eingefahren. Im zweiten Spiel der Best-of-seven-Serie setzten sich die Texaner um Maxi Kleber in einer packenden Partie mit 96:93 bei den Los Angeles Clippers durch und glichen das Achtelfinale mit 1:1 aus.

Textgröße:

Der Slowene Doncic hatte mit 32 Punkten und neun Assists großen Anteil am Auswärtssieg, Kleber kam auf sechs Zähler und sechs Rebounds. Weltmeister Daniel Theis kam bei den Clippers erneut nicht zum Einsatz, der von einer Knieentzündung zurückgekehrte Kawhi Leonard (15 Punkte) blieb unter seinen Möglichkeiten. James Harden und Paul George waren mit jeweils 22 Punkten beste Werfer der Kalifornier.

Die Clippers hatten sich als Vierter der Western Conference für die Play-offs qualifiziert, Dallas als Fünfter. Spiel drei der Serie findet in der Nacht zu Samstag in Dallas statt.

Superstar Kevin Durant steht mit den Phoenix Suns derweil bereits unter Druck. Die Suns verloren auch das zweite Spiel der Best-of-seven-Serie bei den Minnesota Timberwolves mit 93:105 und sind vor heimischem Publikum nun gefordert. Der dreimalige Olympiasieger Durant, der im herausragend besetzten Kader der USA für die Olympischen Spiele in Paris steht, kam auf 18 Zähler. Bester Werfer der Partie war Minnesotas Jaden McDaniels mit 25 Punkten.

Spiel drei der Serie findet in der Nacht zu Sonntag in Phoenix statt. Die Milwaukee Bucks kassierten unterdessen ohne ihren verletzten Ausnahmespieler Giannis Antetokounmpo den 1:1-Ausgleich in ihrem Achtelfinale gegen die Indiana Pacers. Pascal Siakam führte die Pacers mit 37 Zählern und elf Rebounds zum deutlichen 125:108-Auswärtssieg. Die nächsten zwei Spiele steigen in Indianapolis.

M.Ouellet--BTB