Berliner Tageblatt - NBA: Dallas nach Comeback im Conference Final

Börse
Euro STOXX 50 0.61% 4937.6
MDAX 1.31% 25633.22
Goldpreis 0.33% 2338.9 $
DAX 0.53% 18260.62
TecDAX 0.26% 3295.3
SDAX 0.67% 14570.92
EUR/USD 0.43% 1.0743 $
NBA: Dallas nach Comeback im Conference Final
NBA: Dallas nach Comeback im Conference Final / Foto: © SID

NBA: Dallas nach Comeback im Conference Final

Die Dallas Mavericks haben nach einem großen Comeback im sechsten Spiel der NBA-Viertelfinals den Einzug in die nächste Runde geschafft und dürfen weiter vom zweiten Titel der Franchise-Geschichte träumen. Das Team um den slowenischen Basketball-Ausnahmespieler Luka Doncic gewann gegen Oklahoma City Thunder mit 117:116 und damit die Serie mit 4:2. Im dritten Viertel lagen die Mavs bereits mit 17 Punkten in Rückstand.

Textgröße:

Im Finale der Western Conference trifft Dallas auf Titelverteidiger Denver Nuggets oder Minnesota Timberwolves. Im Osten wartet Hauptrundensieger Boston Celtics auf die New York Knicks oder Indiana Pacers. In den beiden Viertelfinalserien entscheidet das siebte Spiel.

Doncic überragte gegen OKC mit seinem dritten Triple-Double (29 Punkte, 10 Rebounds, 10 Assists) nacheinander. Matchwinner der Mavericks war allerdings P.J. Washington, der 2,5 Sekunden vor Schluss zwei Freiwürfe zum Sieg verwandelte. Oklahomas Topscorer Shai Gilgeous-Alexander (36 Punkte) hatte ihn bei einem Versuch von der Dreier-Linie gefoult.

Dallas stand zuletzt 2022 im Conference Final, verlor damals aber gegen die Golden State Warriors. Der bislang einzige Titel gelang den Texanern 2011 angeführt vom deutschen Superstar Dirk Nowitzki.

L.Dubois--BTB