Berliner Tageblatt - Vor 60.000 Zuschauern: Patriots ehren Tom Brady

Börse
Goldpreis -2.23% 2402.8 $
DAX -1.01% 18171.93
TecDAX -1.86% 3284.55
MDAX -0.96% 25343.43
Euro STOXX 50 -0.89% 4827.24
SDAX -1.03% 14357.57
EUR/USD -0.13% 1.0886 $
Vor 60.000 Zuschauern: Patriots ehren Tom Brady
Vor 60.000 Zuschauern: Patriots ehren Tom Brady / Foto: © SID

Vor 60.000 Zuschauern: Patriots ehren Tom Brady

Star-Quarterback Tom Brady ist bei einer Zeremonie vor mehr als 60.000 Fans im Gillette Stadium in die Hall of Fame der New England Patriots aufgenommen worden. Eigentümer Robert Kraft verkündete, dass Bradys Trikotnummer 12 in New England nie wieder vergeben wird. Darüber hinaus erfährt Brady eine besondere Ehre: Während der NFL-Saison 2024 soll eine 12 Fuß hohe Statue des Superstars enthüllt werden.

Textgröße:

"Unser Ziel war es, eine einmalige Zeremonie für einen einzigartigen Spieler zu gestalten. Ich hoffe, dass uns dies gelungen ist", sagte Kraft.

Brady schloss die dreistündige Feier mit einer emotionalen Rede ab. "Ich bin ewig dankbar. Ich bin Tom Brady. Und ich bin ein Patriot", sagte der 46-Jährige, der mit den Patriots sechsmal den Super Bowl gewonnen hat. Seinen siebten Ring holte Brady mit den Tampa Bay Buccaneers, sein Name ist aber unwiderruflich mit den Patriots verknüpft.

Im Jahr 2000 war Brady von New England im Draft gezogen worden, 20 Jahre später verließ er das Team in Richtung Tampa. Nach der Saison 2022 machte er Schluss, Brady gilt als "GOAT" (Greatest of all time/Größter aller Zeiten) der National Football League (NFL).

Mehr als 100 frühere Teamkollegen und Trainer nahmen an der Feier teil. Auch Bill Belichick, der zum ersten Mal wieder im Gillette Stadium war, seit er und die Patriots sich im Januar nach 24 Saisons getrennt hatten, zählte zu den Gästen.

"Danke für Ihr unermüdliches Engagement, mich zu fördern und zu Höchstleistungen anzuspornen. Es lag nicht an mir, es lag nicht an Ihnen, es lag an uns", sagte Brady in Belichicks Richtung: "Es gibt keinen Trainer auf der Welt, für den ich lieber spielen würde als Bill Belichick."

C.Meier--BTB