Berliner Tageblatt - Nach Kates Krebs-Diagnose: Prinz William kehrt zu offiziellen Pflichten zurück

Börse
EUR/USD 0.03% 1.0875 $
Goldpreis 0.84% 2437.8 $
DAX -0.18% 18704.42
SDAX -0.03% 15162.82
MDAX -0.25% 27441.23
TecDAX -0.37% 3431.21
Euro STOXX 50 -0.16% 5064.14
Nach Kates Krebs-Diagnose: Prinz William kehrt zu offiziellen Pflichten zurück
Nach Kates Krebs-Diagnose: Prinz William kehrt zu offiziellen Pflichten zurück / Foto: © POOL/AFP/Archiv

Nach Kates Krebs-Diagnose: Prinz William kehrt zu offiziellen Pflichten zurück

Dreieinhalb Wochen nach der Bekanntgabe der Krebserkrankung seiner Frau Catherine ist der britische Prinz William zu seinen offiziellen Pflichten zurückgekehrt. Der 41 Jahre alte Kronprinz besuchte am Donnerstag in der Grafschaft Surrey die Organisation Surplus for Supper, die aussortierte Lebensmittel an Bedürftige verteilt. Danach stand der Besuch eines Jugendzentrums in London auf seinem Programm, das regelmäßig von Surplus for Supper beliefert wird.

Textgröße:

Williams Frau Catherine, die gemeinhin Kate genannt wird, hatte am 22. März ihre Krebserkrankung öffentlich gemacht, ohne die Art des Krebses zu nennen. Die Diagnose wurde demnach nach einer Bauch-OP Mitte Januar gestellt. Weiter sagte die 42-Jährige in dem Video, sie unterziehe sich nun einer prophylaktischen Chemotherapie und bitte darum, ihr bis zum Abschluss ihrer Behandlung Zeit zu geben und ihre Privatsphäre zu respektieren.

William hatte bereits nach dem Krankenhausaufenthalt seiner Frau seine Auftritte deutlich zurückgefahren. Seit Verkündung der Krebserkrankung von Prinzessin Catherine war er zunächst gar nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten. Vergangenen Freitag besuchte er jedoch mit seinem ältesten Sohn, dem zehnjährigen George, das Viertelfinale der Europa Conference League in Birmingham. Williams Lieblingsverein Aston Villa siegte dabei 2:1 gegen den französischen Klub OSC Lille.

Williams Vater, König Charles III., ist ebenfalls an Krebs erkrankt. Der Buckingham-Palast hatte dies Anfang Februar öffentlich gemacht. Bei einem Krankenhausaufenthalt des Königs wegen einer gutartigen Vergrößerung der Prostata wurde demnach der Krebs entdeckt. Laut Palast handelt es sich nicht um Prostata-Krebs. Der 75 Jahre alte Monarch begann eine Therapie und hat seine offiziellen Termine stark reduziert.

O.Bulka--BTB