Berliner Tageblatt - Prozess wegen Schmuggels von mehr als vier Tonnen Kokain in Limburg begonnen

Börse
DAX 0.51% 18160.48
Euro STOXX 50 0.81% 4925.52
Goldpreis 0.31% 2354.3 $
MDAX 0.62% 25629.39
TecDAX 0.78% 3295.06
SDAX 1.03% 14549.56
EUR/USD -0.21% 1.0726 $
Prozess wegen Schmuggels von mehr als vier Tonnen Kokain in Limburg begonnen
Prozess wegen Schmuggels von mehr als vier Tonnen Kokain in Limburg begonnen / Foto: © AFP/Archiv

Prozess wegen Schmuggels von mehr als vier Tonnen Kokain in Limburg begonnen

Vor dem Landgericht im hessischen Limburg müssen sich seit Montag zwei Männer verantworten, die mehr als 4300 Kilogramm Kokain von Südamerika nach Europa geschmuggelt und damit gehandelt haben sollen. Die beiden Angeklagten im Alter von 49 und 67 Jahren sollen Mitglieder einer kriminellen Bande gewesen sein. Die Drogen wurden laut Anklage hauptsächlich nach Deutschland, nach Belgien und in die Niederlande gebracht.

Textgröße:

Zuerst hatte die Staatsanwaltschaft die Männer wegen Handelns oder unerlaubter Einfuhr von insgesamt knapp 2000 Kilogramm Drogen angeklagt. Vor einigen Tagen wurde ein weiteres Verfahren damit verbunden, in dem ihnen Handel oder Schmuggel von weiteren zweieinhalb Tonnen vorgeworfen wird.

Der Haftbefehl wurde am Montag entsprechend erweitert, wie ein Gerichtssprecher sagte. Zum Prozessauftakt wurde außerdem die Anklage verlesen. Das Gericht setzte vorläufig mehr als 30 Verhandlungstage an, das Ende ist laut Sprecher aber noch offen. Der nächste Verhandlungstermin ist am 29. März.

K.Thomson--BTB