Berliner TageBlatt - US-Vizepräsidentin Harris: Nato angesichts von russischem Angriffskrieg "stärker"

Börse
Euro STOXX 50 0.01% 3962.41
DAX 0.01% 14541.38
MDAX -0.32% 25971.45
SDAX -0.57% 12511.05
TecDAX -0.29% 3118.19
Goldpreis 0.48% 1754 $
EUR/USD -0.07% 1.0405 $
US-Vizepräsidentin Harris: Nato angesichts von russischem Angriffskrieg
US-Vizepräsidentin Harris: Nato angesichts von russischem Angriffskrieg "stärker" / Foto: © AFP

US-Vizepräsidentin Harris: Nato angesichts von russischem Angriffskrieg "stärker"

Die Nato ist nach den Worten von US-Vizepräsidentin Kamala Harris angesichts des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine näher zusammengerückt. "Die Nato ist stärker und Russland ist schwächer wegen dem, was (der russische Präsident Wladimir) Putin getan hat", sagte Harris am Donnerstag bei einem Besuch in der polnischen Hauptstadt Warschau an der Seite von Präsident Andrzej Duda. "Das ist uns allen sehr klar."

Textgröße:

Duda verurteilte das "barbarische" Vorgehen der russischen Streitkräfte in der Ukraine. Der russische Angriffskrieg habe "Merkmale eines Genozids".

Harris traf am Donnerstag in Warschau neben Duda auch den polnischen Regierungschef Mateusz Morawiecki. Die Stellvertreterin von US-Präsident Joe Biden wollte Polen mit dem Besuch angesichts des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine und Befürchtungen vor einer Ausweitung des Konflikts den Beistand der USA zusichern.

Zuletzt hatte es aber Meinungsverschiedenheiten zwischen den USA und Polen gegeben. Washington lehnte einen Vorschlag Warschaus ab, polnische Kampfflugzeuge des Typs MiG-29 über den US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein in Deutschland an die Ukraine zu liefern. Das US-Verteidigungsministerium erklärte am Mittwoch, ein solches Vorgehen sei zu riskant, weil es von Russland als Eskalation angesehen werden könnte. Außerdem seien weitere Lieferungen von Panzer- und Luftabwehrraketen an die Ukraine sinnvoller.

Y.Bouchard--BTB