Berliner TageBlatt - Umfrage: Fast jeder zweite Vollzeitbeschäftigte würde gern Teilzeit arbeiten

Börse
Goldpreis 0.48% 1754 $
Euro STOXX 50 0.01% 3962.41
TecDAX -0.29% 3118.19
MDAX -0.32% 25971.45
DAX 0.01% 14541.38
SDAX -0.57% 12511.05
EUR/USD -0.07% 1.0405 $
Umfrage: Fast jeder zweite Vollzeitbeschäftigte würde gern Teilzeit arbeiten
Umfrage: Fast jeder zweite Vollzeitbeschäftigte würde gern Teilzeit arbeiten / Foto: © AFP

Umfrage: Fast jeder zweite Vollzeitbeschäftigte würde gern Teilzeit arbeiten

Viele Berufstätige in Deutschland würden gern weniger arbeiten. Laut einer Umfrage für die Versicherung HDI würde jeder zweite (48 Prozent) Vollzeitbeschäftigte gern Teilzeit arbeiten, wenn er dazu vom Arbeitgeber die Möglichkeit bekäme. Vor allem Beschäftigte unter 40 Jahren wünschen sich demnach eine kürzere Arbeitszeit. Drei Viertel der Befragten (76 Prozent) plädierten für die Vier-Tage-Woche - dafür auf Geld zu verzichten würden aber nur 14 Prozent der Befragten.

Textgröße:

"Besonders junge Berufstätige in Deutschland streben den Ergebnissen unserer Studie zufolge vehement nach mehr Freiräumen im Beruf", sagte HDI-Deutschlandchef Christopher Lohmann am Dienstag. "Sie wollen mitbestimmen, wo, wann und wie lange sie arbeiten." Ihre Vorstellungen wichen dabei deutlich von den tradierten Arbeitsmodellen ab. Die Corona-Erfahrungen hätten diese Einstellungen offenbar stark befördert.

Der Aussage "Ich würde so schnell wie möglich mit meinem beruflichen Arbeiten aufhören, wenn ich es finanziell nicht mehr nötig hätte", stimmten 56 Prozent der Befragten zu - in der ersten HDI-Berufe-Studie 2019 war es rund ein Drittel gewesen. Deutlich gestiegen ist den Angaben zufolge dabei der Anteil junger Berufstätiger.

Das Meinungsforschungsinstitut Yougov befragte im Juni und Juli 3891 Erwerbstätige in Deutschland. Eine deutliche Mehrheit (60 Prozent) lobt demnach die Digitalisierung im Beruf als hilfreich, das ist ein deutlich größerer Anteil als vor der Corona-Pandemie. 41 Prozent der Befragten stimmte der Aussage zu, dass mobiles Arbeiten die Qualität der Arbeitsergebnisse verbessert - 29 Prozent waren nicht dieser Ansicht.

S.Keller--BTB