Berliner TageBlatt - Davis Cup in Hamburg: Struff bringt Deutschland in Führung

Börse
Euro STOXX 50 -1.72% 3375.46
TecDAX -2.67% 2730.39
MDAX -2.17% 22530.96
SDAX -2.12% 10527.57
Goldpreis -0.67% 1709.3 $
DAX -1.61% 12273
EUR/USD -0.31% 0.9765 $
Davis Cup in Hamburg: Struff bringt Deutschland in Führung
Davis Cup in Hamburg: Struff bringt Deutschland in Führung / Foto: © AFP

Davis Cup in Hamburg: Struff bringt Deutschland in Führung

Routinier Jan-Lennard Struff hat die deutsche Davis-Cup-Mannschaft bei ihrem zweiten Zwischenrundenspiel in Hamburg gegen Belgien in Führung gebracht. Nach 2:05 Stunden besiegte der 32-Jährige aus Warstein den neun Jahre jüngeren Zizou Bergs mit 6:4, 7:6 (11:9) mit seinem dritten Matchball.

Textgröße:

Sollte auch Teamkollege Oscar Otte aus Köln sein anschließendes Einzel gegen David Goffin gewinnen, wären die Gastgeber vorzeitig für das Finalturnier Ende November in Malaga qualifiziert. Gegen Australien ginge es am Sonntag (14.00 Uhr/ServusTV und DAZN) noch um den Gruppensieg.

"Ich bin überglücklich, diesen Punkt für Deutschland geholt zu haben. Es war ein dramatisches und enges Match, in dem ich manchmal auch ein bisschen Glück hatte", sagte Struff, während ihn das Publikum im Rothenbaum-Stadion überschwänglich feierte.

Zwei Tage nach seinem Erfolg gegen den Franzosen Benjamin Bonzi fand Struff bei kühler Witterung nur schwer in die Partie. Erst mit dem vierten Satzball brachte die aktuelle Nummer 132 der Weltrangliste den Gewinn des ersten Satzes nach 48 Minuten unter Dach und Fach. Besonders beim ersten Aufschlag hatte er eine Menge Probleme.

Auch der zweite Durchgang war hart umkämpft. Struff musste insgesamt fünf Satzbälle des Belgiers abwehren, um den Tiebreak zu erreichen. Dort war Bergs dann nach dramatischen Ballwechseln geschlagen.

F.Müller--BTB