Berliner TageBlatt - Selenskyj fordert in UN-Rede Sondertribunal gegen Russland

Börse
Euro STOXX 50 0.54% 3942.62
TecDAX 0% 3043.52
MDAX 0.54% 25604.18
DAX 0.74% 14370.72
SDAX 0.28% 12326.4
Goldpreis 0.44% 1809.4 $
EUR/USD -0.14% 1.0545 $
Selenskyj fordert in UN-Rede Sondertribunal gegen Russland
Selenskyj fordert in UN-Rede Sondertribunal gegen Russland / Foto: © AFP

Selenskyj fordert in UN-Rede Sondertribunal gegen Russland

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat wegen des russischen Angriffskriegs gegen sein Land die Einrichtung eines Sondertribunals gefordert. "Gegen die Ukraine wurde ein Verbrechen begangen, und wir verlangen gerechte Bestrafung", sagte Selenskyj in einer am Mittwoch vor der UN-Generalversammlung ausgestrahlten Videoansprache. Neben der Einrichtung eines Sondertribunals verlangte der Präsident unter anderem einen Entschädigungsfonds für die Ukraine und einen Entzug von Russlands Veto-Recht im UN-Sicherheitsrat.

Textgröße:

Russland habe sich unter anderem des "Verbrechens der Aggression" und der "Ermordung" tausender Menschen verantwortlich gemacht, sagte Selenskyj weiter. Der ukrainische Präsident war der einzige Staatschef bei der diesjährigen UN-Generaldebatte, der seine Rede per Video halten durfte. Nach der Videoansprache spendeten zahlreiche Zuhörer im Saal der UN-Vollversammlung stehend Beifall.

O.Lorenz--BTB