Berliner TageBlatt - Western "The Power of Dog" triumphiert auch bei der Bafta-Verleihung

Börse
Goldpreis 0.18% 1785.6 $
EUR/USD 0.01% 1.047 $
DAX -0.73% 14343.19
SDAX -1.66% 12325.5
Euro STOXX 50 -0.44% 3939.19
TecDAX -2.07% 3048.21
MDAX -1.07% 25627.99
Western
Western "The Power of Dog" triumphiert auch bei der Bafta-Verleihung / Foto: © AFP

Western "The Power of Dog" triumphiert auch bei der Bafta-Verleihung

Zwei Wochen vor der Oscar-Verleihung hat der der Western "The Power of the Dog" der Neuseeländerin Jane Campion die Preise der British Academy of Film and Television Arts (Bafta) in den beiden Königskategorien gewonnen. Der Film mit dem britischen Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle bekam am Sonntagabend bei der Gala in London die Bafta-Preise für den besten Film und die beste Regie.

Textgröße:

Damit baute der Western seine Favoritenrolle bei der Oscar-Verleihung weiter aus. Die Trophäe für die beste Regie nahm Cumberbatch stellvertretend für Campion entgegen. Am Vortag hatte sie bereits den Preis in der Kategorie "Bester Film" vom Verband der US-Regisseure bekommen.

Der Science-Fiction-Film "Dune" des Kanadiers Denis Villeneuve, der mit elf Nominierungen als Favorit in die Bafta-Preisverleihung gegangen war, holte die Trophäen letztlich in fünf Kategorien. Außer Kamera und Ton wurden Produktionsdesign, Spezialeffekte und Musik des Films ausgezeichnet.

Das Nordirland-Drama "Belfast" von Kenneth Branagh, das auch in der Kategorie "Bester Film" nominiert war, wurde als bester britischer Film ausgezeichnet.

Den Preis als bester Schauspieler bekam Will Smith für seine Darstellung des Vaters der beiden US-Tennisspielerinnen Serena und Venus Williams in dem Filmdrama "King Richard". Zur besten Schauspielerin wurde Joana Scanlan für ihre Darstellung einer Witwe in dem Filmdrama "After Love" gekürt.

Bei der Preisverleihung spielte auch Russlands Krieg gegen die Ukraine eine Rolle. Der Bafta-Vorsitzende Krishnendu Majumdar sagte, die Invasion habe "die Welt mit Bildern und Geschichten schockiert, die eine wirklich schreckliche und herzzerreißende Situation zeigen".

Die Oscars werden am 27. März in Los Angeles verliehen. "The Power of the Dog" geht mit den meisten Nominierungen in das Rennen um die begehrtesten Filmpreise der Welt. Unter anderem ist Campion als erste Frau der Geschichte zum zweiten Mal für einen Regie-Oscar nominiert. Ihre erste Nominierung hatte sie vor 28 Jahren für "Das Piano" erhalten.

E.Schubert--BTB